tomatenblüte
2012-01-02 14.28.16

Basic III, Umami-Paste…


was für eine göttliche Creme. In Nickis Buch „Geschenkideen aus der Küche“ fand ich dieses Rezept. Ich hatte alle Zutaten im Haus. Mein Blitzhacker steht sowieso immer griffbereit (mein Mann rollt immer mit den Augen wenn ich schon wieder was zu schreddern habe…mein Gott… was für  ein Krach)
Pesto, Gewürzpasten, Currypaste, Suppenwürze, Buttermischungen….. nichts mach‘ ich lieber als köstliche kleine Gläschen zaubern. Auf die Idee Umami-Zutaten zusammen zu mixen hätte man eigentlich schon früher kommen können.
Herzhaft, fleischig…um es ganz einfach auszudrücken, muss es schmecken.
Tomaten, Käse….am besten Parmesan, sind die Basis. Dann können noch dazu, schwarze Oliven, Anchovis, getrocknete Pilze, Sojasoße, Kapern, Sojasoße.
(Muttermilch ist mega-umami….die lassen wir aber weg.)
Wie oft ich die Paste schon gemacht habe weiß ich gar nicht. Das Ergebnis hat mich immer zufrieden gestellt. Jedes Mal anders, jedes Mal gut.
Basic, weil universell einzusetzen.
Mit Butter und Kräutern vermischt aufs Brot, in Suppen und Soßen als Gewürz, mit etwas Brühe glatt gerührt unter Spaghetti gemischt und ganz fantastisch mit Brotbröseln und Butter vermischt auf abgekochte Kartoffeln gestrichen und im Ofen überbacken….

Das folgende Rezept ist eine Art Grundanleitung…spielen erwünscht.

Umami-Paste   Delicious-Days

100g     Parmesan
100g     eingelegte Tomaten mit Öl
1El        Tomatenmark
2El        Steinpilzpulver (getrocknete Pilze mahlen)
4El        Rapsöl
50g       entsteinte schwarze Oliven
5           Anchovis
1El        Kapern
3           Zehen Knoblauch (oder Basic I, confierten Knoblauch verwenden)
1           Prise Chili
1           Schuss Sojasoße
Alles zusammen im Blitzhacker zusammenmixen. Wenn es zu trocken ist mehr Öl dazu.
In Gläser füllen und mit Öl bedecken. Hält sich im Kühlschrank einige Wochen.

About these ads
This entry was published on Januar 22, 2012 at 1:41 nachmittags. It’s filed under Basics, Kochbuch, salzig and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.

10 thoughts on “Basic III, Umami-Paste…

  1. Mir schmeckte die Original-Paste hoffnungslos “überladen” aber ich bin sowieso fast immer der Meinung, je weniger Aromen, desto besser ;)

    Deine asiatische Paste finde ich viel ansprechender und ich werde sie ausprobieren!

  2. liebe sybille,

    rundum ein gelungener (neu-) start… mit tollen texten und wunderschönen, mundwässernden fotos, die mich nun zum kochen motivieren…ich werde nun den computer zuklappen, mir die kochschürze umbinden und meine lasagne dann auch schon bald in den ofen schieben…

    einen schönen abend noch!

  3. Das klingt super lecker! Nur die Anchovis würde ich als Vegetarierin weglassen….. ;)

  4. Das liest sch ja schon megalecker, das Rz hab ich mir gesichert, werde deinen Blog jetzt öfters besuchen ;o)
    Wie gut da Du mega-umami weggelassen hast, vor 15 J. hätte ich damit dienen können, jetzt wird´s schwer werden ;)

    Lg Kerstin

  5. Bei mir isses schon 20 Jahre her!! Ich bin so froh!

  6. Pingback: Boost of flavour – Umami paste « nadel&gabel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: