tomatenblüte
2012-01-03 16.30.37

Kokos-Crêpes

In der e&t hab ich mal wieder ein wundervolles Rezept entdeckt.
Artikelthema: “Kulinarische Notizen aus Fernost”
Die asiatische Küche hat es mir mächtig angetan. Bewusst verwende ich das Wort asiatisch weil mir das Wissen um die Feinheiten der verschiedenen Landesküchen fehlt. In die japanische Küche habe ich mich schon intensiver eingelesen. Thai-und China-Küche bin ich auch ein bisschen informiert. Dank “missboulette“und “Su” entdecke ich gerade Korea. In der e&t geht es diesmal um Vietnam und Kambodscha.
Die Pfannkuchen haben mich sehr überrascht. Sie waren nicht weich, sondern knusprig und haben wunderbar geschmeckt. Beinahe wäre mir das entgangen. Ich hatte keine große Lust extra noch Reismehl zu besorgen und wollte stattdessen normale Pfannkuchen machen. Gott sei Dank bin ich dann doch noch mal losgezogen und hab’ das Mehl besorgt. Es hat sich gelohnt
Für das Rezept habe ich meinen Asia-Mix verwendet, was aus einem aufwändigen Essen, ein turboschnelles gemacht hat.

bánh xèo

130g    Reismehl (kein Klebreismehl)
1Tl      Salz
1Tl      Zucker
1Tl      Kurkuma
200ml  Kokosmilch
150ml  Wasser
alles mit einem Schneebesen zusammenrühren und ca. 15min quellen lassen.

250g     Rinderfilet,  in feine Streifen geschnitten.
3El       Asia-Paste
Paste und Fleisch mischen, in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank marinieren.

3El       süße Chilisoße
4El       Limettensaft
1          Chilischote
1Tl      Asia-Paste
2El      Sesamöl
alles mit 2El Wasser zu einem Dressing verrühren.

100g    Eissalat
1         Frühlingszwiebel
8         Stiele Dill
6         Stiele Minze
6         Stiele Thaibasilikum
6         Stiele Koriander
Kräuter und Salat waschen. Blättchen von den Stielen zupfen. Salat kleinzupfen. In einer Schüssel im Kühlschrank zwischenparken.
Kokosöl in einer Pfanne stark erhitzen. Für jeden Pannkuchen 1/2 El Öl verwenden. 8 Crêpe backen. Warmstellen
Fleisch mit Marinade bei starker Hitze braten. Crêpes zur Hälfte mit Salat und Fleisch belegen. Zusammenklappen, mit Dressing beträufeln. Genießen.

Essen & Trinken Heft 1/2012

This entry was published on Januar 27, 2012 at 7:33 vormittags. It’s filed under Kochbuch, salzig and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.

8 thoughts on “Kokos-Crêpes

  1. Was für ein schönes Gericht. Allerdings haben es die Salatblätter nicht aufs Bild geschafft, oder? Kokos-Crepe hört sich spannend an…

    Ich habe es erstmal geschafft, deine Asienpaste herzustellen und bin sehr froh drüber!

  2. Hihihi, wollte gar nicht Detektiv spielen. Ist mir nur aufgefallen, da Eisberg gelinde gesagt, aus dem Rahmen fiel ;)

  3. Klingt wunderbar, ich stehe ja leider auf Thaibasilikum, könnte man mit jedem Fleischrest (denke da an Bulgogi) variieren.

  4. Das wird dann gleich was ganz anderes als unsere Pfannkuchen, stimmt’s? Sieht klasse aus! :-)

    Mit Reismehl habe ich auch schon ewig nichts mehr gemacht und keins daheim – aber mit der Kokosmilch drin gefällt mir das so gut, dass Reismehl gleich auf die Einkaufsliste kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: