tomatenblüte
2012-01-21 16.43.31

Krautknöpfe…

ein feines, wärmendes Winteressen, so richtig passend für den Februar. Aus der e&t 2/1996.  Ja, so alt schon und kein bisschen angestaubt. Als ich das Rezept damals entdeckt habe, gab’s das Essen alle paar Wochen, dann geriet es ein wenig in Vergessenheit.
In einer Kiste schlummerte eine Sammlung ausgerissener Rezepte, die sind jetzt endlich hübsch eingeklebt in einer Kladde. Da hat sich dieses Rezept versteckt und wollte unbedingt wieder auf den Tisch.
Es macht zu Anfang ein wenig Arbeit, (das Kraut um die Knödelchen pappen) schmurgelt dann im Backofen vor sich hin, verlangt am Ende nur noch einen Klecks saure Sahne….noch ein schöner Untersetzer…fertig.
Perfektes Gästeessen….überhaupt stelle ich immer wieder fest, mögen fast alle solche deftigen Genüsse.
Eine passende Vorspeise, bzw. Dessert fehlt mir noch. Vielleicht hat ja jemand eine Idee.

Ungarische Krautknöpfe

1         Zwiebel gehackt
100g   Reis gewaschen
2         Knoblauchzehen gehackt
400g   Hackfleisch (nur Schwein)
2         Eier
4Tl     Paprikapulver edelsüß
2Tl     Paprikapulver scharf
3Tl     Majoran
1/2Tl  Kümmel gemahlen
Salz, Pfeffer

Alles zu einem Hackfleischteig vermischen und 16 kleine Bällchen formen.

2Do    Sauerkraut à 770g
1         Zwiebel gehackt
100g    durchwachsener Speck
60  g    Butterschmalz
3          Lorbeerblätter
1Tl      Kümmel
1Tl      Zucker
1L       Brühe
3          Becher Schmand

Backofen auf 160° aufheizen.

Die Hackfleischbällchen mit Kraut umhüllen und gut andrücken.
Zwiebel mit Speck und Butterschmalz anschwitzen, Kraut und Gewürze zugeben und kurz andünsten. Die Bällchen draufsetzen. Die Brühe angießen, Deckel auflegen und für 70 Min. in den Backofen. Anschließend Deckel abnehmen, auf den Bällchen Butterflocken verteilen und ohne Deckel nochmal 30 – 40Min weitergaren. Wenn die Oberfläche eine schöne goldene Farbe hat, rausnehmen.
Mit saurer Sahne servieren.

About these ads
This entry was published on Februar 24, 2012 at 12:12 vormittags. It’s filed under Kochbuch, salzig and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.

10 thoughts on “Krautknöpfe…

  1. Hmmm sieht das so lecker aus, das ist was für mich, meiner Fam. brauche Ich mit sowas nicht zu kommen, sind echte Banausen ;(grummel

    Lg Kerstin

  2. Hallo liebe Syb,

    gestern gab es ei uns auch ein “angestaubtes” Sauerkrautessen, ich liebe es, und es ist das einzigste, bei dem ich Alle zufrieden an den Tisch bekomme.

    Deine Variante liest sich sehr gut, die ich gerne ausprobieren möchte

    liebe Grüße und schönes Wochenende
    Gaby

  3. Liebe Sybille, DAS kommt sooofooort auf meine Nachkochliste, damit kann ich G. begeistern.
    Ein schönes WE
    wünscht Dir Sabine

  4. Das könnte mir schmecken!!

  5. Au ja, das hätte mich heute auch angemacht. Leider nun zu spät um die Zutaten zu kaufen. Wird nächste Woche nachgeholt. Da ist alles dran und drin was ich mag.
    Grüßle
    Martina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: