tomatenblüte
2012-01-26 13.30.55

Dumplings…

aus Berlin. Genau…. das gleiche Berlin wie vom Sonntagspost. Vom Barcomis in Mitte Richtung Prenzlauer Berg.
Auf dem Weg vom Hotel zur Straßenbahn habe ich dieses kleine Restaurant entdeckt. Ein Dumpling-Restaurant. Mein Mann war nicht dazu zu bringen mit mir dort zu essen. Für mich ganz und gar unverständlich, er liebt Hackfleisch und nichts anderes ist in Dumplings drin, außer man wählt die vegetarische Ausführung.
Ich wollte/musste unbedingt die Dumplings probieren.
Kompromiss…zuerst in eine stylische Burgerbude…. sehr leckere Fleischklopse und ich schaute beim Essen zu, anschließend ging’s ein paar Straßenecken weiter zu ” Yumcha Heroes “. Jetzt musste er zuschauen wie ich ein Tellerchen nach dem anderen verputzte. Oh, die Dumplings waren so lecker.(Der Gatte trank solange ein chinesisches Bier, das hat auch nicht geholfen ihn von seiner Abneigung gegen asiatisches Essen abzubringen). Mit verschiedenen Fleischfüllungen oder vegetarisch…egal.. sind alle gut.
Zu Hause hab’ ich dann nach Rezepten gesucht und dank you-tube gleich noch mit Anleitung welche gefunden.
Mit der Optik bin ich noch nicht zufrieden, mit dem Geschmack umso mehr.

Dumplings

400g      Mehl
200ml   heißes Wasser
Salz
Mehl mit heißem Wasser und Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
Teig mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen.

350g      Schweinehack
1            Zwiebel fein gewürfelt
1Bd       Schnittlauch
1Stck     Ingwer gehackt
1            Knoblauchzehe gehackt
1El         Sojasauce
1El         Sesamöl
Zesten einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer und getrockneter Chili
alles zusammenmischen und kleine Bällchen formen. Ca.40 Stck.

Teig zu einer Rolle formen und mit einer Teigkarte kleine Portionen abstechen und zu Kugeln formen. Ca. 40 Stck.
Bei mir ist es nicht so gut aufgegangen. Ich hatte Teig übrig.
Die Teigkugeln zu kleinen Kreisen ausrollen.
Teig füllen.
Das geht so.
Oder so. Da heißen sie aber anders.

In einer Pfanne Öl erhitzen. Dumplings anbraten. Ein Schuss Wasser dazu, Deckel auflegen. Wenn das Wasser weg ist und es leicht zu knistern beginnt sind die Dumplings fertig. Mit Sojasauce und geriebenem Ingwer servieren.
Einfach gut!

Die  übrigen Teigkreise hab’ ich abgekocht und mit Dukkah bestreut.
Die flutschen richtig gut !

About these ads
This entry was published on März 8, 2012 at 7:07 vormittags. It’s filed under Kochbuch, salzig and tagged , , , , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.

16 thoughts on “Dumplings…

  1. Guten morgen,
    liebe Sybille, grandios Deine Anleitung, ich bin begeistert,
    diese Dumplings wird es demnnächst im Hause kegala geben

    lieben Gruß Gaby

  2. Sybille, also ich wäre in Berlin mitgekommen zum Essen. Ganz bestimmt.

    Und zuhause, hat Dein Mann dann auch nicht mitgegessen? Wie macht er das denn mit seiner Abneigung gegen asiatisches Essen, wo Du doch so gerne asiatisch kochst?

    • Liebe Henne,
      der Liebste ist halt schon ganz eigen, da lässt sich nichts mehr ändern, deshalb wird ja auch der Sohn gelegentlich auf dem Blog verwurschtet, ähm…ich meine natürlich verbloggt. Der schwimmt auf meiner Linie. Im doppelt kochen bin ich inzwischen ganz gut!
      Grüßle :)

  3. Guten Morgen,

    ach sieht das soooo lecker aus ,)
    Ich hätte mich angeschlossen … so ein lecker Essen hätte Ich mir auch nicht entgehen lassen.
    Meine Fam. liebt asiatisches Essen …
    Burgerbude statt ord. Essen … geht ja garnicht , Männer ;(
    Warum hat der so ne Abneigung gegen Asiafood, hat er schon mal schlechte Erfahrung damit gemacht?

    Nun ja, bleibt mehr für ich ,)))

    Lg Kerstin

    • Liebe Kerstin,
      er hat vor vielen Jahren in Schottland eine Suppe gegessen, vielmehr runtergewürgt, die bei ihm den Namen (sorry) “Spermasuppe” trägt. Der angerichtete Schaden lässt sich nicht mehr beheben.
      Grüßle :)

  4. Ich mag die Teile ja auch. :-)

    Vor allem in der nordchinesischen Variante. Bei mir findest Du ein Rezept für Jiaozi (2x auf dem Blog, unterschiedlich gefüllt), die sind so ähnlich, bzw. Deine heißen dann guotie (kleben in der Pfanne oder so was übersetzt).

    • Liebe Barbara,
      da werde ich doch gleich mal einen Blick drauf werfen. Dieses an der Pfanne kleben triffts ganz gut. Ich liebe diese knusprigen Füßchen und oben das Weiche.
      Da fällt mir grad ein…Dampfnudeln könnt’ ich auch mal wieder machen.
      Grüßle :)

  5. …oh, die sehen köstlich aus! Die passen exakt in mein Beuteschema!!

  6. Das ist was für mich aus der Rubrik “ich kann gar nicht mehr aufhören”.
    Lecker sehen sie aus! Und der Tisch im Dumpling-Restaurant müsste schon ziemlich groß sein, damit alle hinpassen, die bis jetzt kommentiert haben; lustig wär’s auf jeden Fall. Und Deinen Mann würden wir bestimmt alle gut unterhalten.. ;)
    Liebe Grüße!

  7. jetzt trau ich mich aber endlich auch mal – ich hab sie in London sooo gerne gegessen, jeden Tag Dim Sum, hab mir dort auch ein Buch darüber gekauft, am wochenende gibt´s dumplings!

  8. Hallo!
    Sehr schönes Rezept. Habe mir direkt den Teig geschnappt und mit einer vegetarischen Füllung ausprobiert. Merci dafür!
    Liebe Grüße, Remy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: