tomatenblüte
2012-03-10 15.57.03

Ein Hoch auf die Rosine…

dieses Hoch ist ja für viele ein absolutes Tief und muss rigoros entfernt werden. Schon bei uns Zuhause standen sich zwei Parteien gegenüber. Mama und ich gegen Papa und Schwester. Meine Mutter hat das Problem gelöst, indem sie die Rosinen durch den Fleischwolf gedreht hat. (Beim Weihnachtsstriezel (Stollen) hat sie das Orangeat und Zitronat gleich mit durchgedreht). Das mit dem Kleinmachen und Verstecken habe ich teilweise übernommen.Überall wo ich nur den Geschmack brauche werden die Winzlinge gehackt. Damit sind die Diskussionen und das Rumgepopel im Essen erledigt.
Zum Backen brauch’ ich Rosinen am wenigsten. Ich koche wahnsinnig gerne damit. Dass Rosine nur ein Oberbegriff ist wissen die meisten sicher.Wer sich noch mal schlau machen möchte kann hier wunderbar nachlesen.
Meine Lieblingssorte ist die große schwarze Weinbeere, gefolgt von der hellen zarten Sultanine. Korinthen brauche ist fast gar nicht, ich finde sie zu trocken.
Die Idee zu diesem Post kam mir durch zwei Gerichte die ich bei der wunderbaren Küchenschabe gesehen habe(und sicher kochen werde wenn ich Zeit habe) und gleich danach bei Bolli noch dieses Rezept. Für dieses Gericht braucht man nicht viel Zeit, schnell und lecker.
Bilder kommen unten nach dem Salat
Ich fange hier mal mit meinem Linsensalat an. Wird oft als Partymitbringsel gewünscht und löst immer Erstaunen aus wenn ich verrate, dass da Rosinen drin sind und nicht zu knapp.

Linsensalat

180g     Linsen ( bei mir die beste Linse die ich kenne,  Alb-Leise II ” Die Kleine”)
1           Zwiebel, klein gewürfelt
1           Chilischote, klein gewürfelt
1           Knoblauchzehe, klein gewürfelt
40g       Rosinen,  fein gehackt
50g       Haselnüsse, geröstet und grob gehackt
Balsamessig
Kürbiskernöl
Salz und schwarzer Pfeffer, Olivenöl, Petersilie gehackt .

Linsen 15 Minuten sachte köcheln lassen. Kurz vor Ende der Kochzeit kräftig salzen. Abgießen.
In der Zwischenzeit, Zwiebeln, Chili, Knoblauch und Rosinen in Olivenöl hell anschwitzen. Die warmen Linsen zugeben. Ein kräftiger Schuss Balsamessig dazu. Salzen und pfeffern. Mindestens eine Stunde ziehen lassen. Jetzt kosten, dann nach persönlichem Geschmack mehr Essig, Salz usw. zugeben. Wenn der Geschmack stimmt Kürbiskernöl zugeben. Kurz vor dem Essen Nüsse und Petersilie unterheben.
Abwandlungen: Koriander statt Petersilie, Walnüsse statt Haselnüsse, noch Feta dazu….und wer partout keine Rosinen mag, nimmt getrocknete Aprikosen.

Gerösteter Blumenkohl mit Rosinen

Rezept gibt es bei Bolli.
Ich habe noch 1 TL Kurcuma zugefügt. Ich finde das passt hervorragend.

Es geht noch weiter mit den Rosinen….

Frühlingslauch mit Rosinen

Frühlingslauch längs halbieren. In Olivenöl anschwitzen, Rosinen zugeben, salzen, pfeffern. Ein paar Minuten dünsten, ein Spritzer Essig drüber. Fertig!
Der Lauch schmeckt zu kurzgebratenem Fleisch, als Salat und mir mit gebratenem Tofu.

About these ads
Dieser Beitrag wurde am März 13, 2012 um 7:26 vormittags veröffentlicht. Er wurde unter Kochbuch, salzig, süß, Uncategorized abgelegt und ist mit , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

20 Gedanken zu “Ein Hoch auf die Rosine…

  1. Ich mag auch Rosinen im Essen. Egal ob im Salat oder im Kuchen. Rosinen gehen immer. Am liebsten mag ich sie, wenn sie so schön eingeweicht sind und dann im Mund eine süsse, weiche Explosion verursachen.
    Bin allein mit dieser Vorliebe – der Rest vom Hühnerstall tut diesbezüglich blöd.
    Lieben Gruss von der Henne

    PS: Achja, Du hast noch eine Antwort gut: Polenta gegen Linsen ist ok :-)
    Polenta ist bereits hier und irgendwann nach Ostern bei Dir. Gut so?

  2. Wir werden uns weiter unbeirrt für die Rosine einsetzen, du und ich! Ich habe noch viele Rosinenrezepte in meinem Archiv ;-)
    Jetzt werd ich mal schauen, ob ich deine Alb-Linsen irgendwo bekomme, ich hab “nur” Puy zuhause.

  3. Rosinen mag ich ja mittlerweile sehr gerne (siehe Birchermüesli-Post) und nicht nur zum Backen bzw. in süsse Speisen. Ich finde sie sehr passend zu Osso Buco, Gel qingji (Lammtopf), Curry-Karotten und indischem Dhal. Deshalb wandert dein Salat sofort auf die To-Do-Liste. Und jetzt habe ich huuuuuunger….

    Ganz liebe Grüsse

  4. Ich hab’ nix gegen Rosinen – und verstehe ehrlich gesagt auch immer nicht so richtig, warum es so viele Leute gibt, die sie nicht mögen. Denn er Geschmack ist ja nun jetzt nicht gerade sehr sonderbar….

    Deine Rezeptsammlung ist echt toll! Da werde ich sicher mal was von ausprobieren. :)

    Liebe Grüße, Sarah

    • Sarah,
      woher die Abneigung kommt…keine Ahnung. Vielleicht sind die verbrannten Rosinen auf der Zopfoberfläche schuld, die schmecken wirklich scheußlich. Ich stupfe immer jede einzeln in den Teig rein…manchmal ist man schon ein bissl doof. :) :)

  5. Ich liebe Rosinen … Und getraue mich sie nur zu fast gar nichts unterzumischen. Tu sie an Taboulé und Joghurtsaucen … Deinen Linsensalat probiere ich morgen aus, mit Beluga- Linsen. Sind sicher fast so gut wie die Alb-Leise II (kenne ich (noch) nicht).
    rosinchendank.

  6. Deine Rosinenimpressionen sind toll.
    Der Linsensalat lacht mich an, ich habe noch nie Linsensalat gemacht.

    Pürieren unbeliebter Zutaten, wie Zitronat und Orangeat, da war ich auch immer gut drin, denn auf den Geschmack wollte ich nicht verzichten.

    Süße Grüße
    Gaby

  7. Der Salat gefällt mir optisch mit dem Feta gut. Und das Foto unten mit dem Frühlingslauch – wow!!! Ich koche viel zu selten mit Rosinen…

  8. ich nehm alle drei rezepte, wie toll! nur irgendwann muss es mal was geben, was ich nicht von dir nachmache :)

    deine küche ist übrigens zum kreischen schön! ich halte es wie du (möglichst viel weiß, möglichst viel in gläsern, nichts unnötiges herumliegen lassen) muss aber für ein annähernd präsentables wohnzimmer erst einmal umziehen! liebe grüße

  9. Lauch mit Rosinen werde ich mal ausprobieren, ich haue eh oft Rosinen in die Gerichte.

  10. Ein Hoch auf die Rosine, Ein Hoch auf diesen Salat!
    liebe Sybille,
    grandios hat er geschmeckt, so ein tolles Rezept, ich bin begeistert,
    Dieser Salat wird es wieder geben

    Ganz liebe Grüße
    Gaby

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: