tomatenblüte
2012-04-21 16.16.17

Was dem einen sein Spargel…

oder Bärlauch, ist mir mein Rhabarber. Auf den warte ich sehnlichst!
Was Besonderes mach’ ich nicht damit. Am liebsten als Kompott zu Schokoladenpudding und Löffelbisquit.
Weil ich mich jetzt aber furchtbar geschämt hätte, Schokopudding von Dr. O…zu verbloggen, mach ich Euch heute eine (noch viel einfachere als Päckchenpudding) Joghurtmousse dazu. Die schmeckt eisgekühlt ganz toll. Hält sich (oder auch nicht) ein paar Tage im Kühlschrank.
Das Kompott entsteht nicht im Topf sondern im Backofen damit die Stücke nicht zerfallen. Der Rhabarber war allerdings so zart, da hat der Backofen auch nicht so wirklich geholfen.
Ja…und dann noch die Farbe, da ist ein klitzekleiner Trick dabei. Sieht einfach viel hübscher aus als dieses Graugrün.

Rhabarberkompott

500g  Rhabarber, längs halbiert und in ca. 8cm lange Stücke geschnitten.


Auf einem tiefen Backblech auslegen, kräftig mit Zucker bestreuen und im Backofen bei 180° backen. Das hat diesmal gerade mal 10 Minuten gedauert. Die Stücke zwischenparken. Den ausgetreten Saft in ein Töpfchen geben. 1Tl Heidelbeergelee dazugeben, etwas einkochen und zu den Stückchen geben. Mit einem kleinen Spritzer Zitronensaft und eventuell noch mehr Zucker abschmecken. Abkühlen lassen.

Joghurtmousse

Am Vortag.
500ml Naturjoghurt in einem, mit einem Tuch, ausgelegten Sieb abtropfen lassen. Im Kühlschrank.
Am nächsten Tag entscheiden ob man wirklich Mousse machen will oder doch lieber Labneh.
Wenn es Mousse werden soll, den Joghurt mit Zucker und einem Spritzer Zitronensaft verrühren. (Zucker nach persönlichem Geschmack).
1 Becher Sahne steif schlagen und mit dem Joghurt verrühren. In kleine Gläser spritzen ( in Frischhaltbeutel füllen, Ecke abschneiden, spritzen). Kalt stellen.
Anrichten. Genießen!

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag!

About these ads
Dieser Beitrag wurde am April 22, 2012 um 7:17 vormittags veröffentlicht. Er wurde unter Kochbuch, süß abgelegt und ist mit , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

28 Gedanken zu “Was dem einen sein Spargel…

  1. Sehr gelungene Fotos, wobei ich mir denke, dass dies bei Rhabarber nicht so einfach ist ;-) Übrigens, für einen super einfachen Schokoladenpudding brauchst Du wirklich nicht auf Päckchen zurückzugreifen, schau mal bei Steph:
    http://www.kuriositaetenladen.com/2009/10/schokoladenpudding.html

  2. Sabine,
    Päckchenpudding muss im Haus sein sonst gibt es eine Meuterei unter den Männern!
    Ich werde mich mal bei Steph umschauen :) :)

  3. Mein Rhabarber ist schon fast soweit, juhuuu :)
    Gute Idee mit dem roten Gelee! Mein Rhabarber ist zwar sowieso sehr rot, aber ein wenig Unterstützung schadet ja nie.

  4. Heike,
    dann hast du wohl Himbeerrhabarber im Garten, den such’ ich schon überall. Zum Kaufen gibts den leider ganz selten. :)

  5. Guten morgen liebe Sybille,
    was freue ich mich, denn heute mittag bekomme ich Rharbarber aus dem Garten gebracht, und so kommt mir Deine wunderschön aussehende Kreation wie gerufen. Schmunzeln musste ich über Dr. Ö, der ist bei meinem Mann auch der liebste Pudding :-)

    Manchmal rühre ich auch Pudding mit echter Schokolade : Echter Schokoladenpudding

    ich wünsche Dir einen schönen Sonntag
    lieben Gruß
    Gaby

  6. Gaby,
    hier purzeln ja die “echten” Puddinge nur so rein. Ich hab’ auch ein Rezept für “richtigen”
    Pudding. Doch meine Männer mögen nur den “falschen”. Was ist aber nun richtig oder falsch?? LG :) :)

  7. rhabarber liebe ich auch sehr, vor allem als kuchen und als kompott. ich mach zum kompott gerne meine vanillesauce (die ich mir bei petra von chili und ciabatta “ausgeborgt” habe ;-) mein gartenrhabarber ist noch ganz winzig, muss ich mal am gemüsemarkt schauen, ob ich schon was bekomme …

  8. Oh was für ein herrliches Dessert, perfekte Kombi … ganz nach meinem Geschmack.
    Rhabarber ist etwas das nur Ich liebe … aber mit Pudding könnte ich das ja mal versuchen an den Mann zu bringen ;)

    Ich wünsche Dir eine schönen Sonntag
    Liebe Grüße Kerstin

  9. Rhabarberkompott liebe ich. Am liebsten zu Baiser und Schlagsahne. Frischkäse ist eine gute Idee und sieht sehr fein aus!

  10. Rhabarber – mmhh – den liebe ich ja auch wegen der Säure die zusammen mit Zucker so ein wundervolles Aroma ergibt. Bei uns gab’s gestern auf dem Markt Erdbeer-Rhabarber, Himbeerigen habe ich noch nicht gesehen. Aber jetzt wo ich weiss, dass es den gibt, werde ich nach ihm ausschau halten. Wünsch dir einen süssen Sonntag.

  11. Bisher habe ich noch nicht soooo viel mit Rhabarber ausprobiert – aber deine Bilder sehen echt toll aus. Ich bekomm’ grad’ richtig Lust ‘drauf. :)

  12. Du machst mir hier den Mund wässerig und dabei braucht der Rhabarber im Garten noch einige Zeit… :-(

    Dir auch einen ganz gemütlichen Sonntag

  13. Ich habe auf de Markt Himbeer-Rhabarber gefunden. Der macht eine super Farbe, aber dein Trick mit den Heidelbeeren steht dem in nichts nacht.
    Dir auch einen wunderbaren Sonntag mit leckrem Kompott. :D

  14. Ich warte ja schon die ganze Zeit drauf, dass mein Nachbar seinen Rhabarber plündert – weil ich krieg dann jeweils auch davon. Aber irgendwie lässt er sich dieses Jahr Zeit damit ;-)

    PS: Hab einen Teil Deiner Linsen verbloggt – sehr lecker waren sie!

  15. samtundsahne sagte am :

    oh….lecker….

  16. Ich muss mal eben Partei für Deine Joghurtmousse ergreifen, die hier Kommentar-mässig sogar gegen den Fertigpudding verloren hat.. die ist nämlich auch was unheimlich Gutes und den Trick mit dem Abtropfen muss ich mir merken!
    Ganz liebe Grüsse und gute Nacht! :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: