tomatenblüte
2012-10-07 12.16.32

Birnen..Bohnen…Speck…

hab’ ich noch nie gemacht und auch noch nie gegessen.
Warum das so ist…keine Ahnung…entspricht es doch genau meinen Vorlieben beim Essen.
Salzig mit süß.
Vergangene Woche war auf dem Blog meiner Freundin Nancy ein Kommentar mit einer Einladung zum Bi-Bo-Spe-Essen (und ich war nicht eingeladen..  :(    ).
Pfttt…  koche ich es eben selber!!!
Dann hatte ich keine Zeit…und dann macht der Herr Mälzer bei Herrn Lanz am Freitag ebenfalls Birnen,Bohnen,Speck.
Glückliche Fügung.
Das war an diesem Abend das einzige Essen, das ich gut fand.
Der Herr Schuhbeck versuchte sich in Molekularküche, der Herr Marquard wütete wieder in den Aromen und weiter bin ich nicht gekommen….
Was der Herr Mälzer aber mit diesem Klassiker gemacht hat fand ich klasse.
Den Speck zu panieren…darauf wäre ich nicht gekommen.
Was Fettiges noch fetter zu machen…genial!

Das Rezept findet ihr hier…. einzige Änderung meinerseits…ich habe die Birnen angebraten.

About these ads
Dieser Beitrag wurde am Oktober 9, 2012 um 11:59 nachmittags veröffentlicht. Er wurde unter Kochbuch, salzig, süß abgelegt und ist mit , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

26 Gedanken zu “Birnen..Bohnen…Speck…

  1. Panierter Speck??? Bitte entschuldigen sie mich für einen kurzen Moment der Ohnmacht. ;-)

  2. Panierter Speck – mutet eigenartig an…
    …aber du schwärmst… und ich bin irritiert…was nun denken :)

  3. Hm panierter Speck, echt? Also was, für einen? Bauchspeck, mageren….? Hauchdünn, oder dicker! Ich seh das Foto, kann es mir aber irgendwie nicht vorstellen. Ganz ehrlich… Meine Oma umwickelt Emmetaler mit Schinken und paniert. Cordon Bleu ohne Fleisch sozusagen. Aber Speck pur? Moment, ich brauch einen Moment um mich zu sammeln ;-)

  4. Mit dem panierten Speck könnte ich sicher meine Tochter glücklich machen, allerdings mag sie süß mit salzig überhaupt nicht- bei den Schwaben gibt es traditionell sowas nicht, fällt mir grade auf…. oder?

  5. So furchtbar seltsam mutet mir das nicht an, in Ohnmacht falle ich auch nicht. Mit billigem Supermarkt-Fabrikspeck und Omas Semmelbrösel mag´s einen zu Recht schütteln, aber ein Stück leckeren, saftigen und aromatischen Speck einer glücklichen Sau vom Bauernhof, nur dünn mit knusprigem Panko paniert… das klingt köstlich. Sicherlich fett und üppig, aber dazu gibt es deshalb ja die fruchtigen Birnen, ein toller Kontrast.
    Weiter so, liebe Sybille, ich bin (gedanklich) dabei! :-)

  6. Die Kobin iat toll, vor allem gefallen mir die gebratenen Birnen, den Speck brauchts bei mir nicht, nehm lieber ein paar Pellkartöffelchen dazu ;)

  7. Och,bei Speck bin ich nicht wählerisch bei der Zubereitungsart. Guter Speck von einem Bioschwein schmeckt immer gut, ob gebraten, gekocht, paniert, mit Bohnen und Birnen, mit E, mit Avocado… ;-) Ich wär also beim nächsten Mal mit dabei ohne wenn und aber.

    • Wo du recht hast, hast du recht.
      Ein g’scheites Schweinchen, gut umsorgt und nicht durch ganz Europa gekarrt…
      Kennst du, kennt ihr eigentlich diesen Film?? So stelle ich mir ein Schweineleben vor.

      Beim Geschmack sind wir uns eh’ einig… bis auf….ich hatte schon lange keinen MILCHREIS mehr. :) :) :)

      • Neeeeein…. nicht Milchreis, büüüttttte ;-)

        Ne, den Film kenn ich nicht – aber das Schweineleben, auch wenn es idealisiert ist, sieht gut aus. :-) Stell Dir vor, Speck von einem geknutschten Schwein auf dem Teller, das wär’s doch. :-)

  8. Die Sendung habe ich auch gesehen, das hast Du super umgesetzt Sybille, es ist schon toll, wie man mit den Düften sich heißhunger machen kann und die Vorfreude auf’s Essen dadurch steigert :-))

  9. es war viel auf dem Teller, und so wie es rüber kam, hat es den Kollegen nicht so richtig geschmeckt,
    Habe mir das Rezept angeschaut, 1300 ml Brühe verkocht nicht nach 15-20 Min.
    Das ist wohl zum Scheitern verurteilt
    Gelatine und Agar Agar gleichzeitig, weiß nicht für was das gut ist.

  10. Du hast einfach Recht – es war tatsächlich das einzige Rezept was irgendwie wirklich gut war! Einfach und puristisch. Und es sieht bei dir zum anbeißen aus – und das obwohl ich gerade vor 10 Minuten gegessen haben ;-). complimenti!

  11. Bei solchen Gerichten merke ich immer, dass ich aus dem Süden der Republik stamme – klingt ungewohnt, sieht aber sehr lecker aus. Ich weiß auch genau, wenn in meinem Haushalt ich mit paniertem Speck kriegen könnte…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: