tomatenblüte
2012-10-06 14.38.44

Leber…Salat…

und das arme Bloggerdasein.
Die Leber mag nicht jeder…gehört sie doch zu den unbeliebten Innereien.
Bekanntlich stört mich das überhaupt nicht, ganz im Gegenteil.
Die Steigerung von Leber ist für mich Geflügelleber.
Die versteckt sich gerne in einem Plastiktütchen im Bauch des Federviehs und immer, wirklich immer muss ich dann an den ersten Weihnachtstruthahn meiner Schwester denken.
Voll Stolz das gut gebräunte Tier aus dem Rohr geholt…der Papa darf anschneiden…stößt auf Widerstand…die Füllung benimmt sich seltsam…
Mehr muss ich nicht sagen…geschmorte Leber im Plastiksack…

Für meinen kleinen Salat…

die Leber aus der Tüte nehmen.
Fett und Blutgerinsel entfernen.
Abspülen und trockentupfen.
In guter Butter …rosa…braten. 2 Minuten auf jeder Seite reichen.
Apfelschnitze im gleichen Fett anbraten.
Gewaschenen Feldsalat auf den Teller legen, Leber und Äpfel dazugesellen.
Ein paar Walnüsse dazu.
Dressing aus Balsamicoessig, Salz, Pfeffer und Kürbiskernöl oder Walnussöl mixen.
Drüberträufeln…fertig…

…das arme Bloggerleben zeigt sich hier…. kniend verschlingt die Köchin vor lauter Hunger ihren Salat vor dem Fotofenster…ist doch ein Hundeleben….    :)

noch mehr leckere Leber gibt es bei der wilden Henne…   

About these ads
Dieser Beitrag wurde am Oktober 16, 2012 um 8:51 nachmittags veröffentlicht. Er wurde unter Kochbuch, salzig, süß abgelegt und ist mit , , , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

28 Gedanken zu “Leber…Salat…

  1. Mir hat gottseidank “nur” ein Brathähnchen gezeigt, wo die Innereien so zu finden sind….

  2. zu dem wenigen Küchenwissen was ich schon als Kind gelernt hatte gehört jegliches Fedservieh auf Innereien zu prüfen… letzte Weihnachten gabs Gänseleber auf Feldsalat mit Kartoffeldressing. Und offensichtlich muß auch die leiden die schöne Fotos will…geschmeckt hats hoffentlich trotzdem

  3. Weisst du, woran man eine wirklich gute Köchin & Bloggerin erkennt? Wenn sie es schafft, etwas so in Szene zu setzen, dass einem das, was man eigentlich nicht mag, das Wasser im Mund zusammenrinnen lässt… Es gibt fast nichts, was ich gar nicht mag, Leber zählt leider dazu. Nicht weil es zu den Innereien zählt, das meiste mag ich davon, sondern einfach der Geschmack.
    Dein Salat sieht so köstlich aus, ich würd es doch wieder einmal versuchen!

  4. Wie sympatisch, dass du dein Essen direkt am Fenster verschlungen hast :)
    sieht wirklich sehr gut aus, obwohl ich kein Leberfan bin, würde ich probieren :)

  5. Och Sybille, kniend die Leber verschlungen… irgendwie rührend :-)
    Das nächste Mal machen wir zusammen Leber und essen gepflegt zu zweit am Tisch, ja?!

  6. Ich vermute wohl richtig, dass dein Mann keine Leber ißt? Leber esse ich lieber, als dass ich sie zubereite. Daher würde ich mich gerne einladen lassen ;)

    Bei uns herrscht eine klare Abmachung: Gegessen wird zusammen am Tisch – nur im Ausahmefall mache ich noch ein Bild, wenn mein Mitverköstiger bereits da ist.

    Und ja, warm muß/ will ich auch essen – Foto hin oder her. Da muß der Blog sich in die zweite Reihe einordnen…

  7. Mit Geflügelleber kann ich H immer erfreuen, ich mag sie nur in Form von Parfait (mit viel Butter und Obers). Aber dieser Salat würde mir mit Reh-, Lamm-, Kaninchen-, Kalbsleber sehr gut schmecken.

  8. Naj, es gibt ja heutzutage Hunde die haben ein besseres Leben als viele Menschen. ;-)

  9. Ich mag Leber total gerne. Als einzige. Da kommt so ein Hühnerleberchen grade recht.

  10. Die Leber mag ich nur püriert… dann liebe ich sie aber über alles. Knödel, Spätzle, Parfait, Paté, da bin ich für alles zu haben ;-)

  11. Diese Ess-Haltung kenne ich auch: bei Süssigkeiten ;-) Hühnerleber hab ich bewusst noch nie gegessen. Nur Kalbs- und Kaninchenleber.

  12. ja Sybille, bei mir ist es nicht anders :-) mit dem Bloggerleben, die ganze Familie ist mit dabei :-)
    kann ich diesen Teller nehmen, nein, D E R geht nicht, ist schon alles fotographiert?
    So oder ähnlich.
    Dein Salat sieht köstlich aus, und Du hattes Recht, dass Du ihn auch gleich nach dem Foto genossen hast, denn kalte Leber schmeckt nicht gut.
    Liebe Grüße :-)

  13. Glücklicherweise bewahren mich meine knackenden Knie vor solchen Foto-Eskapaden ;-)

  14. Nun komme ich endlich dazu, auch noch meinen Senf beizusteuern ;-) Ich finde das oberste Foto so toll! So farbenfroh und appetitanregend, man möchte förmlich in den Bildschirm beißen.. Das war es wert, liebe Sybille, auf Knien zu essen! :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: