tomatenblüte
2012-10-22 15.01.04

Der König…

…wenn die Quitte die Königin ist, dann ist der Apfel… der König.
Außerdem wird er mit Sicherheit dafür sorgen, dass ich mindestens…wenn nicht noch mehr… einhundertzwanzig Jahre alt werde.
Ich habe in meinem Leben schon Äpfel gegessen… ungezählt…zahllos…komplett…
und Apfelkuchen gebacken…ungezählt…zahllos…
Einmal ein ganzes Sonderheft durch, von “meine Familie und ich”.
Deshalb weiß ich inzwischen auch ganz genau was ich bei Apfelkuchen nicht mag… nicht brauche.
Keine Apfeltorten, keine Cupcakes, keine komplizierten Geschichten.
Ganz einfach und ganz schlicht muss er sein.
Am liebsten immer noch Apfelstrudel und seit ein paar Wochen einen Neuling…der es doch glatt geschafft hat, den Strudel (fast) vom Sockel zu stoßen.
Toskanischer Apfelkuchen von Frau Küchenschabe. Bereits gewandert zu Frau Henne von da in tonkaisierter Form zu Dirk und jetzt zu mir.
Vielleicht hat er sich auch schon weiter verbreitet…ich weiß es nicht…doch ich würde es ihm(und euch) wünschen.

Der einfachste und leckerste Apfelkuchen

Backofen auf 180° aufheizen.

Eine Tarteform 28cm, buttern und ausbröseln.

800g    Äpfel, schälen, entkernen und in dünne Schnitze schneiden.
100g    Butter schmelzen.
100g    Mehl,
100g    Zucker (Schabe: 200g)
2         Eier
1Tl     Vanillezucker
1Tl     Weinsteinbackpulver
100ml Milch

extra: 50g Zucker mit 1Tl Zimt vermischen.
Statt Zimt macht sich auch ein Hauch Muskatnuss gut… Tonkabohne   :)  ist natürlich auch nicht zu verachten.

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver mischen.
Eier, flüssige Butter und Milch zufügen und verrühren.
Äpfel unterheben.
In die vorbereitete Form füllen. Keine kleinere Form nehmen. Der Kuchen muss dünn sein und viel köstliche Oberfläche haben, (da scheint mir auch das Geschmacksgeheimnis zu liegen).

50-60 Minuten backen und dann den Zimtzucker aufstreuen.
Noch mal 10-15 Minuten backen.
Oder den Kuchen 60-70 Minuten backen, dann den Zimtzucker aufstreuen und mit einem Brulée Brenner karamellisieren.

Köstlich…apfelig…karamellig…

About these ads
This entry was published on Oktober 28, 2012 at 12:01 vormittags. It’s filed under Kochbuch, süß and tagged , , , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.

31 thoughts on “Der König…

  1. Du und die Royals… ;-)

    Auch schon bei der Henne angeguckt, aber dann doch wieder zu meinem Standartrezept (Beauregard Apfelkuchen) gegriffen. Muss nur noch die Zeit zum Verbloggen finden.

  2. Der Kuchen sieht besser aus als mein meistgebackener Apfelkuchen- ähnlich, aber besser und wird diesen womöglich ersetzen.
    Wobei mein liebster ein gedeckter Apfelkuchen ist, aus der ersten Ausgabe vom G&U Backvergnügen…. und Apfelstrudel sollte ich auch mal dringendst wieder backen, und Ofenschlupfer….. Bratapfelmarmelade ist auch nicht zu verachten… ich gerate in Schwung, sowas.

  3. Guten Morgen Sybille, der sieht auf den Fotos viel schöner aus als bei mir :-))

  4. “keine cupcakes” – danke, damit sprichst du mir aus der Seele. So ein ordentlicher Apfelkuchen ist eine Freude. Fehlt nur noch…. richtig…. Sahne!!!!!
    lg, Claudia

  5. Oh du meine Güte, ich hab zuerst “zahnlos” gelesen…
    Der Kuchen erinnert mich sehr an den, den meine Emioma machte. Sollte ich glatt mal versuchen :)

  6. na, wenn das so ist – muss ich den ja auch mal backen! wird direkt mal bei pinterest in der nachkochliste gespeichert :D

  7. Ich würde so einiges tun, um davon jetzt ein Stück zum Frühstück zu haben! Ist noch was übrig bis ich da bin? :)

  8. Hm, nicht so viel Teig, dafür ganz viele Äpfel, und dann auch noch karamellisiert….schluck…her damit!

  9. Was soll ich sagen.. der Klassiker eben :-)

  10. Wenn das so weitergeht, wird das ein Blog-Buster! Jetzt gibts auch noch diese schönen säuerlichen Reinette – die sind perfekt für sämtliche Apfelkuchen, auch für die royalen :)

    viele liebe Grüße

  11. Hmmm Sybille, da hast Du ein feiner königlicher Apfelkuchen gezaubert. Den feinen Duft dazu, kann ich mir sehr gut vorstellen.
    Liebe Grüße :-)

  12. Mein Süß fiel heute aus, abgesehen von heißer Schokolade gegen knackig kaltes Prä-Winterwetter. Deinen Apfelkuchen hätte ich zu gern dazu geschlemmt! Hole ich nach :) Liebe Grüße!

  13. Hach, wunderbar sieht der Königskuchen aus! Göttlich, gell. Ich könnte grad schon wieder einen verdrücken.

  14. heute gebacken, 60g Mehl durch Kastanienmehl ersetzt und die Kruste mit Lebkuchengewürz gewürzt- nächstes Mal würde ich wohl Puderzucker nehmen oder den Zucker früher draufstreuen. Jedenfalls, hmmmhmmhmmmm …. und so easy!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: