tomatenblüte
2012-11-15 15.34.28

Schweinebauch….

2012-11-15 15.16.17

2012-11-15 15.35.21

2012-11-16 18.10.53

mit Dampfnudeln und Sauerkraut…..da könnte ich mich in den Topf setzten und nicht mehr rauskommen.
Was mir deutsch so gut schmeckt….schmeckt mir auch anders…..

Nach dem ersten Genuss eines lackierten Schweinebauchs in einem chinesischen Restaurant wurde dieses Stück Fleisch bei mir gleich noch viel beliebter.

Rezepte für Asia- Schweinebauch habe ich schon einige ausprobiert, gelungen sind sie mir eigentlich immer.
Dieses Rezept hier hat mir besonders gefallen weil es so einfach ist und am Ende genauso gut geschmeckt hat, wie meine viel aufwendigeren  Versuche.

Als Beilage Dampfnudeln klingt erst mal eher deutsch…aber steamed buns sind nix anderes als Dampfnudeln…die guten Sachen sind halt international.

Die Dampfbrötchen…

Steamed Buns

hab ich  kürzlich schon ohne den passenden Braten gemacht…der kommt heute.

Glasierter Asia-Schweinebraten

1kg        Schweinebauch (orig. 1,5kg Schweineschulter)
Salz
20g        Ingwer
2            Knoblauchzehen
100ml    Sojasauce
4 El       Honig
100ml    Portwein (bei mir Mirin)
2 Tl       Reisessig oder Weißweinessig
1Tl        5-Gewürzepulver   (bei mir kein Pulver sondern die Gewürze ganz. 2 Sternanis, 1 Stück Zimtrinde, 1/2 Tl Fenchel, 1/2 Tl Szechuanpfeffer, 2 Nelken)

Schwarte einritzen und den Bauch kopfüber, zur Hälfte in kochendes Salzwasser setzten.
45 Minuten sachte köcheln lassen.

Backofen auf 160 ° aufheizen.

Ingwer und Knoblauch kleinschneiden und mit Sojasauce, Honig, Portwein, Essig, Gewürz und 100ml Wasser vermischen.
In einen Bräter gießen.
Bauch aus dem Kochwasser nehmen.
Wasser wegwerfen.
Bauch mit Schwarte nach oben in den Sud setzen und im Backofen 90 Minuten braten.
Immer wieder mit dem Sud beschöpfen.
Braten aus dem Ofen nehmen und Sauce durchseihen.
Bei der Gelegenheit habe ich die Sauce noch entfettet.

Viel Sauce gibts nicht, die ist dafür sehr “gschmackig” und dick wie dunkles Öl.

Rezept aus Lust auf Genuss “Edle Steaks und Braten” Heft 12/2012

Dampfbrötchen/steamed buns mache ich auch NUR noch mit diesem Teig!

About these ads
This entry was published on Dezember 4, 2012 at 6:00 vormittags. It’s filed under Kochbuch, salzig and tagged , , , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.

43 thoughts on “Schweinebauch….

  1. Zwei solche Bäuche habe ich eingefroren. Ein Rezept hatte ich bereits bei Peter von «Aus meinem Kochtopf» gesehen, Und hier ist nun das zweite Rezept für den zweiten Bauch. Super. Man muss nur Geduld haben, dann kommen die guten Dinge von selber zu einem ;-)

    • Liebe Henne,
      mein liebstes ist ja immer noch ein tolles Sauerkraut, in dem hat meine Mutter den Bauch gekocht und gegen Ende einfach die Dampfnudeln reingesetzt.
      Ein Ein-Topf-Gericht…kein Eintopf. So gut!
      Grüßle

  2. Ich finde den Namen Schweinebauch ja ganz furchtbar – aber wenn so einer dann vor mir steht….LECKER!!

  3. sieht zum Anbeißen aus, mit dem Lack, und die Steamed Buns sowieso- da würde ich mich gerne einladen (um meinen Tisch finde dafür keine Freunde, schade)

  4. Solche “Schweinereien” am Morgen vertreiben Kummer und Sorgen *-*
    Den darf ich meinem Mann garnicht zeigen, der leckt den Läppi ab und schickt mich in die Küche … der sieht aus wie gemalt, mit dem Lack eine Gaumenfreude .

    LG Kerstin

  5. Selten essen wir Schwein, aber nach so einem Bauch würde es mich wieder gelüsten. Paßt auch super zur Jahreszeit. Und innen ist er noch rosa?

    Ob ich noch lange um so ein Dampfkörchen drumherum komme ;)?

    • Nein, liebe Micha.
      Der ist richtig durch…bei dem vielen Fett ist das wichtig.
      Das muss schon schmelzen sonst ist das so ein Geglibber in der Mitte.

      Das Fett macht den Bauch natürlich wunderbar zart…deswegen schmeckt er mir auch so gut.

      Das ‘Körbchen”…ich geb meins nicht mehr her!

  6. stimmt, das ist auch fried, fat pork – wie gerade beim mir ;-))

  7. Mjam! Schweinebauch mag ich auch gerne; Schweinebraten gibt es nur aus Bauch. Der Lack sieht zum Abschlecken aus! Das Rezept hab ich ja….und das Wochenende naht.

  8. Yes! Immer her mit dem Bäuchlein. Das sieht grandios aus. Diese Dampfbrötchen müssen ins Bambuskörbchen, nicht wahr? Oder würde zur Not ein Dämpfeinsatz genügen? Ich will nicht noch ein Trumm in der Küche…..
    liebe Grüße
    Claudia

  9. Schwein und Knödl – sind international gut. Zu chinesischem Schweinsbraten mag ich auch noch Spitzkohl, in Rauten geschnitten, kurz mit Szechuanpfeffer im Wok gebraten, mit Reisessig und etwas Sesamöl. Dann ist der Krautsalat auch noch dabei!

  10. Schwein… naja… Schweinebauch… höchstens 2 x pro Jahr und nur gegrillt… Dampfbrötchen… sicher, gerne… dazu den Spitzkohl(salat) von Eline…
    Aber probieren würd’ ich es trotzdem. Weil auf deinen Fotos sieht sogar ein Schweinebauch sexy aus.

  11. Das schieb ich einfach zwischen den ganzen Süßkram! Könntest Du mir bitte einen Teller rüberreichen?? ;)

  12. Diese “chinese Brotchen” (wie er sie nannte) erinnern mich immer an unseren genialen Austauschschüler – er hat Unmengen davon verdrückt! Den Schweinebauch würde ich jetzt am liebsten herbeamen, so genial sieht der aus. So etwas muss in nächster Zeit unbedingt auf meinen Teller!

  13. ohhh, der Braten sieht ja köööstlich aus, damit kann meinen Mann auch hinterm Ofen vor locken, Toll!

  14. Das Schweinebauch-Foto mit dem Anis-Sternchen obenauf ist durchaus geneigt, eine Vegetarierin in ihren Grundfesten zu erschüttern ;-). Wow. Auch die Idee, Dampfnudeln herzhaft zu kombinieren, finde ich super.

    • Nein, nein….ich will dich nicht in Versuchung führen. Die Dampfnudeln lassen sich auch wunderbar ohne Fleisch genießen :)

      • Mich erinnert Dein Rezept an die chinesischen rotgeschmorten Gerichte, die mein Vater früher zubereitet hat, also Fleisch oder Fisch, die lange in Sojasauce geschmort werden und dadurch ein tolles Aroma bekommen. Ich habe damit mal einen Tofu-Versuch gemacht, der ganz schön wurde. Aber die Würze, die Du hier verwendest, finde ich noch aufregender. Allein der Sternanis… Das wird bei Gelegenheit probiert, wenn all die Weihnachts-Probekocherei überstanden ist ;-). Liebe Grüße!

      • Das ist im Prinzip rotgeschmort…nur viel einfacher! da bin ich gepannt wie du das “tofuisierst” :)

  15. Schweinebauch kam an. Und nicht nur bei mir….:-). Ich habe blütenförmige Dampfbrötchen dazu gemacht, für Männe und mich mit Frühlingszwiebeln, für den Nachwuchs ohne (grün=giftig), die riefen totale Begeisterung hervor….bin aber aufgrund von allgemeinem Chaos nicht zum Knipsen gekommen….

  16. Tomatenblüte, ein Wort voller Poesie!
    Wir machten den Schweinebauch. Danke. Er sah aus wie aus dem Bilderbuch.
    Aroma phantastisch. In der Wärme Thailands eventuell für uns alte Leute
    etwas schwer. Aber nach kurzer Zeit war nichts mehr da, die Jungen langten
    kräftig zu.
    Im Nachbarland Burma und in der Provinz Chiang Mai ist Schweinebauch als Hanglee-, Hunglay- oder Hanglay Curry verbreitet.

  17. Pingback: Küchendienst: Hunglay | hinterindien

  18. In meinem Beitrag: Küchendienst – Hunglay setzte ich einen Link zum unvergesslichen Schweinebauch.
    http://wp.me/2ljyL

  19. Ach herrje… ich liebe Schweinebauch und dieses Rezept schaut einfach nur zuu köstlich aus!

    Nicht böse sein, liebe Sybille, aber die Auszeit, die du dir gerade vom Bloggen nimmst, die ermöglicht es mir immerhin mal genügend Zeit zu haben, um in deinen älteren Posts zu stöbern ;)

    liebe Grüsse und hoffentlich bis bald
    *marco

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: