tomatenblüte

Mit Essen spielt man…

nicht…doch, doch, spielen muss erlaubt sein. Wichtig ist doch nur…alles muss aufgegessen werden, auch wenns vielleicht nicht so berauschend schmeckt.
Diesmal überhaupt kein Problem…alle Variationen des gleichen Themas waren überaus lecker.
Eigentlich hätte es nur ein Clafoutis mit Kirschen werden sollen..nur…die Kirschen waren so gut…schon auf der Autofahrt nach Hause immer wieder ein Griff in die Tüte, eine Kirsche rausfischen, draufbeißen und den köstlichen Saft genießen, die Steine aus dem Autofenster spucken…
Lange Rede, kurzer Sinn…ein einsames Restchen in der Tüte.
Doch so ein Clafoutis ist ein wandelbares Wesen, fast egal was dazukommt…. schmeckt immer.
Beweise… bei der Bolli in Hülle und Fülle zu bewundern.
….und bei mir…eine Handvoll Kirschen, Aprikosen und ja, in den süßen Teig, Tomaten. Das passt ganz wunderbar.

Clafoutis

4             Eier
80g         Zucker
200ml     Sahne
200ml     Vollmilch
60g          gemahlene Mandeln
60g          Mehl

Backofen auf 180° aufheizen.
Souffleförmchen Ø 8cm ausfetten. Es gab 7 Portionen und einen kleinen Pfannkuchen aus dem restlichen Teig.

Zucker mit den Eiern aufschlagen.
Mandeln und Mehl unterheben.
Sahne und Milch zufügen.
Förmchen bis zur Hälfte mit Teig füllen.
Kirschen, Aprikosen, Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren……oder Tomaten reinsetzen und 25 Minuten backen.

Kirschen entsteinen? Nein….wo bliebe da der „Kirschkernweitspuckwettbewerb“.

Ich wünsche euch einen süßen Sonntag!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am Juli 22, 2012 um 12:59 am veröffentlicht. Er wurde unter Kochbuch, süß abgelegt und ist mit , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

15 Gedanken zu „Mit Essen spielt man…

  1. Und Du meinst tatsächlich, Tomaten schmecken in diesem süßen Teig?
    Auch für Dich einen wundervollen Sonntag – das Wetter scheint ja mal Sommer spielen zu wollen, zumindest bei uns hier im Elsass.

    • Sabine,
      und ob das schmeckt und wirklich süß ist der Teig eh nicht, nur süßlich.
      Meine Mutter hat mir als Kind immer eine süße, eiskalte Tomatensuppe gemacht, die liebe ich bis heute…wenns heiß ist. Bei uns wohl erst ab morgen. 🙂

  2. Bea Wyler sagte am :

    Anstelle von Eigelb Butter verwenden und wir sind wieder bei den köstlichen Visitandines… Der V-Name gefällt mir besser als der C-Name. Genuss pur sind beide.

  3. Süß und sauer/herzhaft zusammenschreckt mich immer etwas ab. ich glaube, ich würde mich da nicht drüber trauen…

  4. Oh, da wäre ich gerne zum Naschen vorbei gekommen…. 🙂
    Uuuund du kannst es bei Arthurs Tochter einreichen. Die sucht doch gerade nach 3ern. 😉

  5. Tolle Kombinationen … von jedem BITTE eins zu mir schicken … 😉
    Um ein fachgerechtes Urteil abgegeben zu können muss Ich erstmal einen Geschmackstest durchführen … *-*

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße Kerstin

    Ps . http://verbotengut.blogspot.de/2011/06/krauter-tomaten-paste.html

  6. hmmm, genau, Clafouti geht immer, sehr fein, und mit Tomaten habe ich sie auch schon gemacht und die Nichtvegetarier bekamen noch Parmaschinken dazu, sehr fein.
    Und wieder wunderschöne Bilder, toll!
    Liebe Grüße
    Gaby

  7. Du nimmst für die Tomaten also den „süssen“Teig? Na ja, man karamelisiert ja auch Tomaten, ein Versuch ist es wert, denn Kirschen, die gibt’s hier leider nicht mehr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: