tomatenblüte

Kompromissmarmelade….

….Holler  im Eis….

zu gerne hätte ich dieses wunderschöne Eis gemacht.
Doch erstens habe ich keine Eismaschine, zweitens mag ich Eis nicht besonders und drittens kann ich solche traumhaft schönen Fotos sowieso nicht.
Bleibt’s also bei der üblichen Marmelade, die ich über alles liebe.
Kompromissmarmelade…weil ich in Marmelade Fruchtstücke, Kerne, Struktur, das kleine Knirschen zwischen den Zähnen mag und meine Männer nicht.
Um Himmels Willen keine Kerne.
Die beiden mögen Gelee…ich nicht.
Kerne raus und wenigstens möglichst viel vom Fruchtfleisch drin. So schmeckt sie uns jetzt allen.

Holundermarmelade

G’scheite Schuhe anziehen wegen der Brennnesseln.
Schere mitnehmen.
Dolden abschneiden und den Wald genießen.
Spinnen und was sich sonst noch findet rausschütteln.
In ein luftiges Körbchen packen.
Nach Hause gehen.
Sich Zeit nehmen.
Dolden waschen.
Von den Stielen befreien. Den Quatsch …mit der Gabel abstreifen…vergessen.
Das geht nur mit den Fingern und wer sich die Hände nicht färben will, nimmt halt Handschuhe.
Alles was nicht reif ist rausklauben.
In einen Topf damit und ungefähr 5 Minuten kochen.
Durch ein grobes Sieb (Nudelsieb) streichen.
So bleibt die Marmelade von den meisten Kernen befreit, ist aber trotzdem nicht so glatt wie Gelee.
Das Fruchtpüree wiegen.
Auf 500g Püree kommen die Schale und der Saft einer Zitrone.
Vanille oder Rosmarin machen sich gut als zusätzliches Aroma.
Meine bleibt pur.
250g Zucker 2:1
3 Minuten sprudelnd kochen und in Gläser füllen.
Selbstverständlich sind die Gläser sterilisiert (mach ich im Backofen, 120°, 20 Minuten, die Deckel auskochen).

…und jetzt ab in den Wald, weit weg von irgendeiner Autobahn. Decke mitnehmen und den Spätsommer genießen.
Keine Zeit im Jahr ist für mich so schön wie der beginnende Herbst.
Pilze, Äpfel, Birnen,Trauben, Holler…..Erntedank….

Liebe Sabine…stimmt… eindeutig lila für Uwe…  🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am September 9, 2012 um 6:00 am veröffentlicht. Er wurde unter Kochbuch, süß abgelegt und ist mit , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

25 Gedanken zu „Kompromissmarmelade….

  1. Wie? Du kannst keine traumhaft schönen Fotos??? Heftigster Widerspruch, ich finde diese Fotos einfach nur traumhaft schön!
    Übrigens, findest Du nicht, dass diese Marmelade bzw. diese Fotos ziemlich LILAAAA!!! aussehen? (Winke mit dem Zaunpfahl zum Cookbook of Colors)

  2. Vor deine Kompromisse möchte ich gestellt sein ;)!

    Als mäkelige Marmeladen-Esserin ist deine wie für mich gemacht: ich mag pürierte Früchte lieber als Gelee und Frucht-Stücke! Schade, dass der Holunder bei uns wegen der Trockenheit an den Zweigen so verhuzzelt ist!

  3. Die gefrorenen Beeren sind der Hammer!

  4. Ich mag Marmelade in vielen Formen, nur nicht so gern mit „Fremdkörpern“ drin wie Schokolade … die esse ich lieber pur. Auch bei Deiner komme ich deshalb sofort mit dem großen Löffel herbeigeflitzt 😀

  5. ja, die lieben Kompromisse ;-), die doch auch gerne gemacht werden.
    Deine Marmelade und Deine Bilder sehen wunderschön aus, gefallen mir sehr gut.
    Lieben Gruß
    Gaby

  6. Deine Fotos sind der Hammer! Soooo schön.
    Gestern war ich das erste Mal wieder im Wald nach dieser vermaledeiten Krückenphase… Der Holunder ist leider bereits hinüber. Mist, jetzt geht das wieder ein Jahr… 😦

  7. Ich protestiere 😉 … das mit der Gabel funktioniert, ich schwör’s… ich hab‘ den ganzen Hollunder damit abgerebelt und das ist super gegangen. Was hast denn du für komische Gabeln? 🙂 Deine Fotos sind übrigens wunderbar und meine Sorbetfotos – das hab ich eh geschrieben – waren ein echter Zufallstreffer… eine schicksalshafte Aneinanderreihung von glücklichen Umständen sozusagen. Passiert mir eher selten. Dein geeister Holler ist aber nicht minder fotogen…
    Lieben Gruß von Frau Ziii

    • Liebe Frau Ziii,
      das sind süddeutsche Gabeln, mit denen funktioniert das wohl nicht. Mit einer Gabel aus dem Ziii’schen Haushalt bestimmt 😉 😉
      …passiert mir eher selten…da muss ich protestieren. Deine Fotos sind immer ein Träumchen 🙂

  8. Die Fotos finde ich auch den Hammer. Vorallem die eisige Variante. Gerade wieder zurück habe ich auch die Zeit der Beeren verpasst. Vielleicht noch oben auf der Höhe habe ich Glück. Sonst muss ich es auch in die nächste Saison verschieben… 😀

  9. twocents sagte am :

    Schade, das schönste an der Holunder-(und an der Himbeer-)marmelade sind doch die kleinen, sanft nussig schmeckenden, wunderbar knurpselnden Körnchen!
    Ich zupfe dee Beeren übrigens auch von Hand, ich mag nicht, dass sie mit der Gabel teilweise schon platzen. Allerdings sitze ich beim Zupfen im Freien, das verminderet den Aufwand fürs Aufräumen und Putzen hinteher erheblich 😉

  10. Pingback: Cookbook of Colors: 51 lila Rezepte [Zusammenfassung September] | HighFoodality - Rezepte mit Bild

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: