tomatenblüte

Lebensveränderndes Brot oder…..

Vogelbrot

……warum ich vielleicht ein Vogel bin!
Ich habe ein wundervolles Brot entdeckt….bei genauerer Betrachtung handelt es sich aber wohl eher um einen „Gebackenen Meisenknödel“.
Wer jemals im Winter so einen Knödel selbst gemacht hat, weiß von was ich spreche.
Ein Brot….randvoll mit Nüssen und Samen, nur zusammengehalten durch einen „Schleimer“.
Nein, nein…nicht so ein unangenehmer Mensch aus der Arbeitswelt.
Ich spreche von Flohsamenschalen.

Flohsamenschalen...trocken

Flohsamenschalen…trocken

...Schleimsuppe....

…Schleimsuppe….

Die kannte ich bisher nur vom Hörensagen, erfreue ich mich doch bester Verdauung und brauche da keine Hilfsmittelchen.
Zu kaufen gibts die in jeder Apotheke. Das weiß ich, weil mein Mann sofort losspurten musste, um eine Tüte zu besorgen.
Alles andere hatte ich im Haus, womit bewiesen wäre, dass die Verwandtschaft zur Vogelwelt durchaus besteht….außerdem….ich sage euch:
Wenn dieses Brot nicht Flügel verleiht….dann weiß ich auch nicht..
Was die Lebensveränderung betrifft….nach einem Brot kann ich da noch nicht viel sagen.
Ich habe einen Blick drauf und werde berichten!

Vogelbrot

2El      Flohsamenschalen in 350ml Wasser einrühren und quellen lassen.
100g    Mandeln
100g    Haselnüsse
100g    Sesam
100g    Sonnenblumenkerne
100g    Hanfsamen
50  g    feine Haferflocken
2 TL   Meersalz
50g     natives Kokosöl ( geht wohl auch mit Olivenöl)
eine Handvoll Rosinen oder andere Trockenfrüchte

Alle Zutaten, außer den Flohsamenschalen und dem Öl, ganz „grob“ schreddern. Macht bei mir mein Aufsatzmixer ohne Probleme.
Eingeweichte Flohsamenschalen (mit Wasser natürlich) und das Öl zugeben und mindestens eine Stunde stehen lassen.
Ofen auf 175° aufheizen.
Eine Kastenform mit Öl einfetten.
Teig einfüllen und eine Stunde backen.
Unbedingt ganz auskühlen lassen vor dem Anschneiden( sonst bröselt es doch)

Mir schmeckt das Brot am besten ohne alles oder ganz zweckentfremdet als „Nussbraten“ mit Salat.
Dazu das fertige, ausgekühlte Brot wieder im Backofen leicht aufwärmen.
( Nicht gleich das lauwarme Brot nach dem Backen nehmen. Es lässt sich erst gut schneiden wenn es einmal ganz abgekühlt war)

Das Rezept ist von „Green Kitchen Stories“ und “ My New Roots“…. so a bissl vermischt!

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am August 18, 2013 um 7:00 am veröffentlicht. Er wurde unter Kochbuch, salzig abgelegt und ist mit , , , , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

35 Gedanken zu „Lebensveränderndes Brot oder…..

  1. *Gebackener Meisenknödel* wie witzig :)! Und du kannst *Schleimer* in Bezug auf Essen schreiben, ohne dass es eklig klingt. Wie machst du das nur?
    sonnige Guten-Morgen-Grüße – die Sonne geht gerade auf

  2. Guten Morgen 🙂
    Vom „Schleimer“ habe ich eine Riesen-Packung im Haus, nachdem ich dieses Brot neulich unbedingt auch mal testen mußte. Das schmeckt gut, mir auch am besten ohne alles. Aber ob es nun ein Brot ist 😉

    • Liebe Susanne,

      als Brot taugt es für mich nicht unbedingt, aber als Veggiebraten finde ich es ganz toll. Ich habe gestern 2 dicke Scheiben gegrillt, das war besser als Vieles was ich sonst schon so fleischlos gegrillt habe. 🙂

  3. Super! Scheint ich muß meine Vorratskammer erweitern…. Hanf- und Flohsamen gibt es da noch nicht, und bei der Gelegenheit gleich noch Chia besorgen, das wird ein Fest. Gut dass ich bald Urlaub hab und damit ein bißchen mehr Zeit für Experimente.
    Schönen Sonntag!

  4. Ich warte erstmal, ob du später von einer lebenverändernden Wirkung berichten kannst und bleibe bei herrlich „bösen“ hellen Brot. 😉
    Schönen Sonntag,
    liebe Grüße,
    Eva

  5. Gebackener Meisenknödel! Ich liege hier gerade unter dem Tisch vor Lachen ;-). Und bekenne mich angesichts der Zutatenliste ebenfalls als halb und halb der Vogel-Welt zugehörig, alles da bis auf die Flohsamen. Im Ernst, das ist das wohl üppigste und leckerste Nuss-und-Kerne-Brot, das ich mir vorstellen kann, ich bin richtig begeistert.

    • Liebe Claudia,

      schmeckt wirklich sehr gut.
      So ein Piperle (schwäb. für kleiner Vogel) weiß schon was gut ist und das mit der guten Verdauung hat die Vogelwelt auch
      drauf. Da muss ich mir nur mein Auto anschauen…. 🙂

  6. Meine erste Bekanntschaft mit Flohsamen habe ich in Indien gemacht. Sind nichts anderes als die äussere Hülle der Spitzwegerichsamen. In Indien hatte ich es tatsächlich für die Verdauung benötigt. Einfach in die Frühstücksmilch eingerührt, schmeckte es mir dort so gut, dass ich es hier sofort erfolglos (es gab noch kein Internet) zu suchen begann. Viele, viele Jahre später, als mein Körper sich in alle Richtungen auszudehen begann, kam mir die Idee die Samenschalen als Appetitzügler zu verwenden. Nochmals gegoogelt und gefunden. Gleich ein kg gekauft und nochmals ein kg und jetzt ist die Dame dort wohl schon so dünn geworden, dass sie den Laden geschlossen hat. Aber glücklicher Weise habe ich noch etwas und so wird dieses Rezept sofort ausprobiert. Erinnert ein wenig an das Früchtebrot. Hast Du eigentlich geschälte oder ungeschälte Hanfsamen verwendet? Bin schon sehr gespannt… und werde berichten.

  7. Antje Radcke sagte am :

    Wow. Ich bin schwer begeistert! Und obwohl ich beide von dir genannte Blogs abonniert habe, ist mir das Rezept durch die Lappen gegangen. Tausend Dank für den Tipp – werde schnellstens Flohsamen besorgen – meine Mengen an Spitzwegerich im Garten werden wohl nicht ganz ausreichen 😉

  8. Genial:) hi hi, Meisenknödel!!! Machen die Flohsamen das denn dan klebriger, also das alles zusammenhält? Ich habe damit noch nicht experimentiert, aber einen Versuch ist es sicher wert.

  9. Oh, ich las „Lebensveränderndes Brot“, wow das klingt super, ist super! Und sah Körner und las wieder so ganz liebevoll geschrieben was von Meisenknödeln machen, wie gut der Tipp, ja und dann das körnige Brot, der Papagei würde rufen „auch was“ und der Sohn mich fragen ob das Futter vom lieben „Maxi“ zweckentfremdet wurde.
    Liebe Sybille Dein Brot ist toll und sehr gerne werde ich es nachbacken und danke für den Tipp mit der Seite was alles da noch zu finden ist….
    Dir noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Ingrid

  10. Das muss ich auch mal probieren. Ich habe gerade auch so eine Körner/Saaten-Vorliebe… Und Nüsse gehen auch immer 🙂
    Schon auf der ToDo-Liste!

  11. Liest sich wirklich sehr ähnlich zu dem, was ich für unser Vogelfutterhäuschen im Winter so anrühre 🙂

    Als Brot könnte ich persönlich das gar nicht betrachten, sondern eher als Dessert 😉 da noch etwas Nutella drauf und man liegt sicher ganz flott bei über 1000 Kalorien pro Scheibe, hehe!

  12. na, wenn du sagst, dass das gut schmeckt … dann glaub ich dir das, ich hab ja auch zuerst eher an Vogelfutter gedacht 😉 – was sagt denn der Rest der Familie dazu?

  13. engelchenfiona sagte am :

    du bist ein engel, wenn ich die haferflocken weg lasse dann kann ich das auch essen, hachz brot für die fio , freu freu freu

  14. Hallo Sybille, endlich schaff ich es wieder einmal bis zu dir!
    Mein Lieblingsbrot hat viele Nüsse und Samen drinn, deshalb kann ich mir das gut vorstellen. Momentan komm ich zu nicht viel, deshalb wir wohl erst einmal sicher nicht gebacken, aber sobald es möglich ist, möchte ich das unbedingt einmal ausprobieren!
    lg von der Kärntnerin

  15. Oh, herrlich. Ich hab noch einen Gutschein vom Biosupermarkt, davon werden Hanfsamen und die anderen Zutaten gekauft! Glutenfreie Haferflocken hab ich eh meistens im Haus und der Rest ist auch glutenfrei. Also dann: Meisenknödel auch für mich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: