tomatenblüte

Ein echtes Pfund….

SüßkartoffelkuchenSüßkartoffelkuchen

ist dieser Kuchen.
Geschmacklich und das Aussehen….ist doch ein echter Traum.

Diese Backform macht einen Body…da sieht jeder Fitnessgeformte doch blass aus.
In Form gegossen..ach, wenns doch mit der Figur auch so einfach wäre…doch lassen wir das.
Suchen wir  lieber nach einem würdigen Teig.

Das passende Rezept war in der aktuellen „Lecker“.

Mit Süßkartoffeln als „Befeuchter“ schien mir das genau der richtige Kuchen. Ich lasse ja gerne mal Marmorkuchen links und rechts liegen…ist mir zu trocken und schmeckt mir sonst nur wenn er so richtig „verhockt“ und eigentlich missraten ist.
Mit missraten und trocken ist hier nichts los…sehr saftig und wirklich überaus köstlich ist er geworden.

Süßkartoffelkuchen

600g        Süßkartoffeln
5             Eier
550g        Zucker (ich 380g und ABSOLUT ausreichend)
1/2          Vanilleschote, ausgekrtatzt
325          Mehl
Salz
2Tl          Backpulver
300ml     Öl ( ich Raps-und Olivenöl)
80g          Kakao
150g        Schmand
5El          Milch

Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden.
In Wasser 25 Minuten weich kochen.
Pürieren und 330g abwiegen.

Form fetten und Backofen auf 175° aufheizen.

Eier mit Zucker und Vanille cremig rühren.

Kartoffelpüree unterheben.

Mehl, Backpulver und Salz mischen.

Mehlmischung und Öl unter die Masse rühren.

Teig halbieren.

Kakao, Schmand und Milch unter eine Teighälfte rühren.

Die beiden Teige abwechselnd in die Form gießen.

Mit einer Gabel spiralförmig durchziehen.

75 Minuten backen.

Stäbchenprobe machen!

Auskühlen lassen.

Fertig!

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

Die Form gibts hier und nur zur Info…an dem Link verdiene ich nichts!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am August 25, 2013 um 7:00 am veröffentlicht. Er wurde unter süß abgelegt und ist mit , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

35 Gedanken zu „Ein echtes Pfund….

  1. Merkwürdig, in der Zeitschrift ist dieser Kuchen mit gar nicht aufgefallen….aber so geformt bei Dir, herrlich. Bloß habe ich grade keine Süßkartoffeln da, Mist. Sonst würde ich jetzt in die Küche stürzen….

  2. Die Form sieht wirklich superschnittig aus. Ich bin allerdings altmodisch und nehm wahrscheinlich Butter, ich liebe einfach den zarten Buttergeschmack im Kuchen 🙂

  3. Die Backform ist der Knaller- sowas brauche ich unbedingt auch. Kann man die Süßkartoffel schmecken?
    Am Liebsten würde ich ein bißchen tauschen….
    Schönen Sonntag wünscht Ninive

  4. Wow! Ist das eine coole Backform. Und das was dabei herausgekommen ist, kann sich wirklich sehen lassen. Da hätte ich gerne gleich ein Stück davon.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Anna

  5. Sehr schnittig, der Pfundskuchen! 🙂 Und ich habe sogar noch eine Süßkartoffel da, aber leider steht für heute noch ein anderes Projekt an. Dein Superbody wird aber definitiv bald getestet, denn Mamorkuchen lasse ich sonst auch gern liegen aus ähnlichen Gründen.
    Danke und einen schönen Sonntag!

  6. Süßkartoffelkuchen (super!)als Marmorkuchen (fein) und dann noch in so einer chicen Form. Na das ist doch wieder ein Hingucker und ein Projekt zum „MACHEN“. Tolles Rezept! Zwar nehme ich lieber Butter aber das Gerüst stimmt! Die Form gefällt mir, so ein Hingucker, die bleibt aber für mich im Laden, ich bin sehr fürs praktische und schnelle Putzen und die Rillen sprechen mich so gar nicht an oder ist da so wie mit dem „wer schön sein will muss leiden“? 🙂
    Dir einen wunderschönen Sonntag und liebe Grüße
    Ingrid

    • Liebe Ingrid,
      ich will dich sicher nicht zum Kauf verleiten, aber mit Putzen ist nix los. Einfach mit Wasser ausspülen….fertig. Ich bin nicht nur von der Form begeistert, vor allem die Materialqualität finde ich sensationell. 🙂

      • Liebe Sybille, ist ja sooo richtig die „Figur“ und was „frau“ nicht alles macht. Und danke, es ist schon toll so einen guten Tipp, von Dir, ach was 2, Rezept und Form, zu bekommen. Ich habe erst jetzt einen klitzekleinen Link entdeckt und dann gesehen was für ein Material das ist und was glaubst Du was ich denke oder worüber ich nachdenke :-).
        Danke
        Liebe Grüße
        Ingrid

      • Ich brauche immer ewig bis ich mich zum Kauf durchringe. Kann das Nachdenken schon verstehen! 🙂

  7. Also die Form ist ja spektakulär! Und das Rezept klingt ebenso, gefällt mir ausgesprochen gut 🙂

  8. Ich habe mich schon vor langer Zeit in diese Form verliebt. Aber wie es manchmal so geht mit der Liebe … ganz für sie entschieden habe ich mich noch nicht für sie. Aber vielleicht jetzt – nach deinem Blog, werde ich allen Mut in die Hände nehmen und mir eine kaufen:-)

  9. Antje Radcke sagte am :

    Wer so spät kommt zum Kommentieren wie ich, kann eigentlich nur noch wiederholen, was andere auch schon gesagt haben:
    1. Marmorkuchen lasse ich gern mal links und auch rechts liegen.
    2. Dieser Marmorkuchen ist definitiv eine Versuchung wert.
    3. Die Form ist supermegaoberklasse.
    Aber kaufen werde ich sie mir nicht, weil ich keinen Platz mehr dafür habe. Selbst meine Riesensammlung an Silikonformen ist schon so zusammengeknautscht verstaut, dass ich wohl auf längere Sicht erstmal aufhören muss mit dem Formenkaufen 😉

  10. hmm Sybille, erst heute habe ich im Heftle geblättert, Dein Kuchen sieht wunderbar aus
    Liebe Grüße 🙂

  11. Rate mal, was in meinem Korb beim nächsten Einkauf sein wird! Auf das Ergebnis bin ich gespannt. Bisher gab es bei mir Süßkartoffeln meistens zum Aioli :). Ich werde Bericht erstatten, aber so eine schöne Form habe ich nicht 😦

    Liebe Grüße
    Irène

  12. Die Form ist ja wunderschön. Habe sie auch schon bereit stehen, aber noch nicht benutzt. Dann werde ich sie wohl am besten mit diesem leckeren Kuchen einweihen! Ich liebe Süsskartoffeln und Mamorkuchen sowieso 😀

  13. Ich mag Marmorkuchen, mit viel Sahne dazu ist es dann auch egal, wenn er ein bissi trocken sein sollte 😀

    Leider darf ich keine Kuchenformen mehr kaufen. Ich habe mir selber ein Verbot auferlegt. Aber cool sieht sie aus, die hätte ich sehr gerne! 😉

  14. Die Kuchenform gefällt mir auch super, wunderschön!
    Aaaber, ich muss mich der Küchenschabe anschließen, ich bevorzuge Butter im Kuchen 😉

  15. Fesche Form ;-). Und so ein köstlicher Inhalt – ich lese Süßkartoffeln, Schmand und Kako und bin hin und weg. Leider liegt gerade einige Ferien-Schlemmerei hinter uns, da gibt’s jetzt erstmal viel Gemüse, aber unseren nächsten Marmorkuchen backe ich genau so!

  16. lamiatrattoria sagte am :

    Tolle Idee, die Kombi kann ich mir nicht so ganz vorstellen, aber ein Grund mehr den Kuchen nachzubacken.
    Liebe Grüße!! 🙂

  17. Liebe Sybille, bei dir ist es ja ganz schön ruhig geworden, sehr schade, deine Ideen sind immer toll. Auch ich geh bin es jetzt immer etwas ruhiger angegangen, es ist einfach wenig Zeit geblieben, aber es wird wieder. Hoffe auch von dir bald wieder einmal was zu lesen zu bekommen! lg, die Kärntnerin

  18. Jetzt habe ich mir schon das fünfte Rezept vorgemerkt. Du hast so herrlich unkonventionelle Kombinationen. Süßkartoffel. Sehr toll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: