tomatenblüte
2012-03-19 14.12.40

Limetten-Avocado-Kuchen

Einen fantastischen Kuchen hab’ ich Euch versprochen und genauso ist er auch geworden. Er schmeckt köstlich, alle waren begeistert und einfach ist er auch noch. Fantastisch heißt nicht, kompliziert oder spektakulär oder noch nie da gewesen, sondern einfach: “Oh, wie lecker, kann ich noch ein Stück haben?”
Käsekuchen ohne backen kennt Ihr alle,( ich kann das Rad ja auch nicht neu erfinden) mit  Avocado drin vielleicht noch nicht. Man schmeckt die Avocado nicht raus, aber sie macht den Kuchen herrlich cremig. Die Limetten sorgen für Frische und der Keksboden ist halt ein Keksboden….diesmal ohne Haferkekse und ohne Schoki.
Das Rezept ist aus der aktuellen e&t, was soviel bedeuted… mit Gelinggarantie. Eine einzige, kleine Veränderung hab’ ich vorgenommen…statt zwei Avokados nur eine. Ich hatte Angst der Kuchen wird sonst zu pampig.
Der Kuchen hat eine ganz zartgüne Farbe, kommt auf den Fotos leider nicht so gut raus.
Lasst es Euch schmecken.
Mit lieben sonntagssüßen Grüßen.
Gesammelt wird heute bei Katrin auf ihrem bezaubernden Blog Lingonsmak.

Limetten-Avocado-Kuchen

Boden

100g      Löffelbisquits grob hacken
100g      Butterkekse   grob hacken
200g      Butter geschmolzen
Salz

Eine Springform 24 x 24 cm oder eine runde Springform mit Backpapier auslegen.
Alle Zutaten mischen und in die Form drücken. Kalt stellen

Füllung

6         Blatt weiße Gelatine, in kaltem Wasser einweichen
3         Limetten auspressen, von 2 Limetten die Schale abreiben
500g   Mascarpone
250g   Quark 40% Fett
200g   Frischkäse 10% Fett
(bei dem Fettgehalt von Quark und Frischkäse bin ich mir nicht sicher ob die Angaben im Heft stimmen. Ich habe getauscht: Quark 10%, Frischkäse 40%)
85g      Puderzucker
2          Avocados mit dem Limettesaft püriert (bei mir 1 Avocado)
30g      Kokosraspel ( bei mir Pistazien, gemahlen)

Mascarpone, Quark, Frischkäse, Puderzucker, Avocados und Limettenschale zusammenrühren. 3 El der Frischkäsecreme mit der tropfnassen Gelatine in einen kleinen Topf geben und erwärmen bis sich die Gelatine aufgelöst hat.  Zur Käsecreme geben und gut verrühren. Auf den Keksboden gießen. Mit Klarsichtfolie bedecken und über Nacht kalt stellen.
Am nächsten Tag Folie entfernen und mit den Pistazien betreuen.

About these ads
Dieser Beitrag wurde am März 25, 2012 um 7:14 vormittags veröffentlicht. Er wurde unter Kochbuch, süß abgelegt und ist mit , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

25 Gedanken zu “Limetten-Avocado-Kuchen

  1. Wie lecker! Ich kann mir das gut vorstellen mit der Avocado, das ist bestimmt toll mit Limette zusammen.

    Ich mach mich dann auch bald mal an die Arbeit mit meinem Sonntagssüß, bei mir gibt es heute Eis :-) passend zum Wetter.

    Schönen Sonntag wünsch ich dir!

  2. wenn du das sagst, dass der Kuchen gut schmeckt, dann glaub ich dir das, du bist die Käsekuchenspezialistin – ich hätte sonst einen Kuchen mit Avocado drin nicht probiert ;-)

    • Liebe Küchenschabe,
      er schmeckt toll, man muss wirklich nicht alles ausprobieren, aber ich mag Acocados sehr und unser Lieblingsmilchshake ist Avocado, Banane und Milch. Da hab’ ich natürlich keine Hemmungen die Avocado im Kuchen zu versuchen!! :)

  3. Au ja der versprochene Kuchen schaut wirklich köstlich aus. Ich bin ja nicht der riesen Käsekuchen-Fan, aber der würde mir sicherlich schmecken… Schönen Sonntag. Deine Ncy

  4. Käsekuchen esse ich nie. Aber die exakten Kanten an den kubischen Formen gefallen mir ;-)

  5. ei ei jei, welch Köstlichkeit liegt da auf Deinem Teller, hervorragend präsentiert, toll.
    Avocados mag ich auch sehr.

    liebe Grüße
    Gaby

  6. … sogar in deinen Kommentaren findet sich ein Rezept. Toll – den Smoothie werde ich demnächst ausprobieren. Die vielen Käsekuchen-Variationen ( ich LIEBE Käsekuchen) müssen noch etwas warten.
    Einen schönen Sonntagabend wünscht dir, Verena

  7. Avocados beim Backen ist mir vertraut (von hier: http://www.crumblycookie.net/2012/01/31/black-bean-avocado-brownies/ ), also hab ich keinerlei Berührungsängste :)
    Aber schmeckt es hier auch wirklich anders / besser, als wenn nur Mascarpone und so drin wär? Wenn du es meinst, würd ich es eventuell probieren :)

    • Su,
      ich weiß nicht, wie genau der Kuchen ohne Avocado schmeckt. Ich glaube es ist eher die Konsistenz die sich verändert.Er hat uns jedenfalls so gut geschmeckt, dass ich ihn gleich nochmal gemacht habe. Jetzt schau Ich mir mal die Brownies an.
      Grüße :)

  8. Wow! Mit Avocado…kann man sich kaum vorstellen, wenn man die Dinger immer mit Zitrone und Schnittlauch isst. Sieht toll aus!

  9. hatte neulich bei einer Bekannten im Luberon auch einen Avocado-Schokokuchen gegessen, erst wollte ich nicht so recht, aber dann muss ich zugeben, Avocado passt gut mit Süssem!

  10. Ich muss dich vorwarnen – der Brownie schmeckt gesund, wenn du weißt was ich meine :) Ansonsten habe ich schon oft Schokomousse mit Avocados gemacht (Avocado plus Ahornsirup plus Kakaopulver), sehr einfach und lecker!

  11. Pingback: Anders als geplant… « tomatenblüte

  12. Sabine Topf sagte am :

    Hallo, dein Kuchen hat mich so angelacht, dass ich ihn einfach nachgebacken habe. Ein klein wenig habe ich verändert: 2 Avocados mussten einfach rein und ich habe anstelle der Gelantineblättchen Sofort-Gelantine genommen. Du kennst diese sicherlich – ich war ein Neuling. Man muss sie ganz langsam in die Masse hineinrieseln lassen und rühren – rühren – rühren. Heute wird der Kuchen probiert, da wir Geburtstag feiern. Angeschnitten habe ich ihn schon und er ist von der Konsistenz her top geworden – du hattest ja auch Gelinggarantie gegeben – war super von dir. Nun bin ich gespannt, war meine Gäste dazu sagen – die Creme schmeckte beim probieren schon einmal traumhaft. Darf ich das Rezept mit Verweis, dass ich es von dir habe, auf meinem Blog und bei Chefkoch.de veröffentlichen – natürlich mit Verweis, dass ich nur nach deinen Vorgaben nachgebacken habe? Liebe Grüße Sabine
    PS: Wenn du Lust hast, kannst du auf meinen Blogs gern vorbeischauen. Kuchen findest du dort allerdings nicht, da ich gewissermaßen ein Backwunder bin und bei mir alles gelingen muss.

    • Aber natürlich, liebe Sabine.

      Wie heißt denn dein Blog?

      • Sabine Topf sagte am :

        Liebe Sybille, ich habe deinen Kuchen gebacken. Er war der Hit. Ich kam mir bei meiner Geburtstagsfeier vor wie bei einer Produktverkostung. Also echt alle haben gesagt, dass dieser Kuchen genial ist. Und ich konnte gar nicht so schnell gucken wie er bis auf zwei Stück verschwunden war. Heute bekamen wir Besuch, da ist meine Tochter noch schnell zu den restlichen zwei Stückchen gegangen und hat sie sich eingepackt zum Mitnehmen :) Also ganz herzlichen Dank für dieses Rezept.
        Ich habe zwei Blogs. Auf dem http://www.gofeminin.de/blog/sabinet13 teste ich seit etwa einem Jahr alles – Essen, Trinken, Beauty – eben alles.
        Seit etwa einer Woche habe ich die Beautys herausgenommen und einen separaten Blog eröffnet: SabineT1313@blogspot.com.
        Ich schaue sehr gern wieder bei dir vorbei, du hast tolle Rezepte.
        Liebe Grüße Sabine

  13. Hallo, ich habe deinen Avocado-Limetten-Kuchen bei chefkoch.de unter Sabine Topf veröffentlicht und deine website angegeben – du warst ja schließlich der Verfasser dieses Highlights. Danke dass du mir hierfür deine Zustimmung gegeben hast. Du müsstest jetzt noch mehr Besucher haben :)
    Werde noch einen neuen Blog eröffnen für alles, was ich getestet habe und dort auch deinen Kuchen mit deiner website posten. LG Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: