tomatenblüte
2012-04-14 10.32.31

Mandarinen …


ja, und was für gute!
Immer wieder ertappe ich mich dabei, nach ganz besonderen Rezepten zu suchen oder nach einer speziellen Zutat mit der man über überraschen könnte….und wie so oft…weniger ist mehr.
Da versuch’ ich so nebenbei ein kleines Dessert mit ein paar Mandarinen, die keiner mehr essen will und lande einen geschmacklichen Knüller. Gerade mal vier Zutaten:  Mandarinen, die ihre besten Tage schon hinter sich hatten, Zucker, Butter und ein paar Kekse. Keine Vanilleschote, Tonkabohne oder sonst was.
Gar nicht auszudenken wie lecker das schmecken muss mit guten Mandarinen. Meine waren im Naturzustand schon eher strohig.
Auf jedenFall muss ich das auch noch mit Orangen versuchen.
Bloß schade, dass die Zeit der Zitrusfrüchte bald vorbei ist.

Mandarinen in Sirup

4 Mandarinen, geschält
4 Mandarinen, ausgepresst
1El Zucker
1El Butter
2 Löffelbisquit zerbröselt

Backofen auf 180° vorheizen

Zucker in einem Pfännchen langsam schmelzen. Wenn der Zucker hellbraun ist Mandarinensaft und Butter zugeben. So lange köcheln lassen bis ein heller Sirup entstanden ist.
Die Mandarinen in eine kleine Form setzen. Den Sirup drübergießen. Auf jede Mandarine ein kleines Stückchen Butter setzten und ca 20-30 Minuten im Backofen überbacken. Immer wieder mit dem Sirup begießen. Nach der Hälfte der Backzeit wenden.
Noch warm auf Teller setzen, mit Sirup begießen und die Kekskrümel drüberstreuen.
Genießen!
Euch allen einen süßen Sonntag!

Inspiration: Saveurs, Heft Februar/März.

About these ads
This entry was published on April 15, 2012 at 12:07 vormittags. It’s filed under Kochbuch, süß and tagged , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.

23 thoughts on “Mandarinen …

  1. Mandarinen sind schon lange alle, aber in der Obstschale liegen noch drei Orangen… :-)
    Wünsche dir und deinen Lieben einen erholsamen Sonntag.

    Ganz liebe Grüsse

  2. So einfach, so lecker, so überraschend! Ich hätte jetzt gern so ein Dessert für die Nachtarbeiterin … ;) Viele liebe Grüße!

  3. Gestern habe ich 2 Orangen liquidiert – die Schale war steinhart. Ich denke, die hätte ich nicht mal mehr schälen können, resp. ich hätte ein Loch bohren müssen, um an das Innenleben zu kommen. Tja, jetzt sind sie weg – schade eigentlich, denn wenn ich Deine Mandarinen so anschaue…

    • Liebe Henne,
      hätte mich jetzt schon interessiert ob da noch was Gutes dabei rausgekommen wäre.
      Mit Hitze kann man schon Erstaunliches machen. Ich steh’ ja total auf Toastbrot,je älter das Brot umso lieber mag ich den Toast!
      Ganz liebe Grüße :)

  4. Solche Ideen begeistern mich. Ganz was anderes aber gestern las ich bei der Hedonistin, dass man Blumenkohlblätter essen kann und wär fast an die Decke gesprungen :)

    • Su,
      da muss ich gleich mal schauen. Man kann ja von fast allen Gemüsen die Blätter essen (Rote Bete, Radieschen..). So wirklich geschmeckt hat mir das aber noch nie!
      :) :)

      • Rote Bete Laub wie frischen Spinat rasch im Topf zusammenfallen lassen, mit zwei Löffel eines kräftigen Essigs ablöschen, Salz, Pfeffer, etwas Koriander, vom Feuer nehmen, Deckel drauf, nach einigen Minuten zwei Löffel Oel (Walnuss, Kürbiskern, nussig soll es sein) und warm servieren, ev. mit etwas Cottage garniert. Viel Spass!

      • Bea,
        danke für das Rezept!! Beim nächsten Einkauf werde ich auf junge Blätter achten! :)

  5. Barbara (Barbaras Spielwiese) on said:

    Manchmal sind die einfachsten Rezepte die besten – darauf wäre ich nie gekommen!

    Habe aber leider nur noch Orangen da…

  6. köstlich, süße Idee… wunderschön präsentiert.

    liebe Sybille, ich kann Dir noch berichten, dass ich über’s Wochenende zu einem Treffen Deine Blutorangen/Orangenmarmelade für das gemeinsame Frühstück mitgenommen hatte. Alle waren begeistert, von der Farbe, von dem Duft und von dem Geschmack :-)

    lieben Gruß
    Gaby

  7. Liebe Sybille, das liest sich sehr interessant – doch jetzt sind die Mandarinen alle… ;-)

  8. Tolles Rezept! Ich liebe simple Rezepte mit wenigen Zutaten.

  9. Hach! Großartige Idee und so schön einfach…. Das wird nachgemacht. :)

  10. Das sieht wirklich sehr lecker aus. Und perfekt für die kalten Tage.

    Liebe Grüße
    Anna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: