tomatenblüte
Bananenküchlein

Bananenkuchen….

Bananenküchlein

...flauschig...

…flauschig…

Bananenküchlein

sind, meiner These folgend, nur erfunden worden um schwarze Bananen vor dem sicheren Komposthaufen zu retten.
Diese speziellen Bananenküchlein sind wiederum nur erfunden worden um mich zu ärgern.
Schwieriges, kompliziertes Rezept….ach was…supereinfach.

Der Dampfgarer, der, den ich nicht habe, der ist schuld.

Ich hätte das ganze Rezept ja lassen können, doch wenn irgendwo flauschig steht ist es um mich geschehen.
Der erste Versuch im Bambusdampfkörbchen ging komplett in die Hose. Zwar essbar und auch flauschig….aber sowas von hässlich…ich hab sie im Dunklen verspeist….da sieht alles gleich viel besser aus.
Zweiter Versuch…wozu hat man denn eine Freundin mit Dampfgarer.
Leider hat sie wohl nicht den richtigen….die sahen genauso aus.

Diesmal habe ich sie beim Essen angeschaut…man muss sich ja irgendwie abhärten.

Dritter Versuch….Halleluja….die sind was geworden und sogar flauschig….hätte ich nicht erwartet….dass mein Backofen das kann!

Nicht gedämpfte Bananenküchlein

2          Eier
100g    Puderzucker
2          reife Bananen
1Tl      Zitronensaft
150g     Mehl
1/4 Tl   Backpulver
Salz
75 g      natives Kokosöl oder neutrales Öl
50         Schokolade zum Verzieren

Menge reicht für eine 24er Minimuffinform
Backofen auf 180° vorheizen.
Die Form ausfetten oder mit Papierförmchen auskleiden.

Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Zitronensaft mischen.

Eier und Puderzucker hell und cremig aufschlagen.

Bananenbrei und Öl vorsichtig unter die Eiermasse heben.

Zum Schluss das Mehl mit Backpulver und Salz vorsichtig unterheben.

Einfüllen und bei 180° ca. 15-20 Minuten backen.

Wer einen Dampfgarer hat….bei 100°   10 Minuten dämpfen.

Schokolade erwärmen, in einen Gefrierbeutel geben, Spitze abschneiden und mit der Schokolade verzieren.

Rezept von Frau Ziii…

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

About these ads
This entry was published on März 10, 2013 at 6:44 vormittags. It’s filed under Kochbuch, süß and tagged , , . Bookmark the permalink. Follow any comments here with the RSS feed for this post.

49 thoughts on “Bananenkuchen….

  1. Genau deswegen backe ich auch Bananenkuchen. Deine Küchlein sin vorgemerkt für ie nächste Bananenschwemme. Ich habe so ein WMF-Dämpfdings. Ob sie darin wohl funktionieren?

  2. Bananen sind hier im Haus irgendwie nicht mehr “in”…. das ist mir vor ein paar Wochen aufgefallen, die isst plötzlich niemand mehr. Zum Glück gibt es so schöne Dinge die man draus machen kann… volles Gegenteil zu meinem Bread-Pudding aus Ami-Land.

  3. Antje Radcke on said:

    Bananen sind kompliziert. Finde ich jedenfalls. Sie schmecken lecker, machen aber zu satt um als Obst durchgehen zu können. Und unterwegs, wo ich diese Art von Zwischenmahlzeit gut gebrauchen könnte, sind sie schlecht transportierbar (und diese pfiffigen Bananenboxen sind mir zu sperrig – und sehen außerdem irgendwie obszön aus ;-) Aber als Küchlein gut vorstellbar. Hah, und dann besser transportierbar, wie mir gerade auffällt. Rezept wird vorgemerkt – besonders die Kombination mit leckerem Kokosöl gefällt mir sehr!

  4. Ich habe gerade laut gelacht beim Lesen, herrlich;-). Und Deine Küchlein springen mich mit ihrer Flauschigkeit geradezu an, die sehen köstlich aus!

  5. Flauschig ist bei mir auch so Signalwort. Aber nicht nur beim Essen. Auch bei kleinen Babytierchen und Klamotten. Hm, gut. Zurück zu den Kuchen… Klingt lecker. Ich liebe Bananen und Bananenkuchen. Nur der Herr Minzzucker. Der mag keinen einzigen Bananenkuchen. Fair ist das ja nicht. Aber die Kleinen könnt ich eigentlich auch nur für mich mal machen.
    Herzliche Grüße,
    Dani

  6. :-D ich auch laut gelacht! Herrlich! Und irgend wie ist der einfachste Weg immer der nahe liegendste ;-) (Dampfgarer, pfff)

    • Ich dachte die werden im Backofen nicht flauschig..jetzt weiß ichs besser!
      Ich habe einen ganz mickrigen Gerätepark, will nicht für jeden Handgriff ein besonderes Gerät, aber schlecht ist so ein Dampfgarer sicher nicht!

  7. Herrlich! Wozu denn kompliziert, wenn’s einfach geht! Welch schöner leckerer Beweis, dass es auch ohne komplizierte moderne Technik geht. Sehen zum Reinbeissen lecker aus. Dank dir für deinen Humor.

  8. Vor mir liegen zwei sehr dunkle Bananen … Ich habe keinen Dampfgarer … Aber jetzt weiß ich: braucht’s gar nicht. Danke für’s Rezept, ich fang dann mal an :D Liebe Grüße aus dem Schnee (börks!)

  9. Sieht umwerfend flauschig aus!
    Bananenkuchen gabs zwar recht ordentlichen unterwegs, wenn aber selbstgebacken wird, dann nach deinem Rezept!

    schönen Sonntag, Sybille….

  10. Sieht sehr gut und lecker aus. Aber für eine Bananenschwemme noch ein bißchen zu wenig Bananen verarbeitet. Da würde ich mit dem Rest der Schwemme noch gebratene Bananen dazu servieren.

    Die Schokodeko ist einfach und sieht sehr einladend aus. Vielleicht versuche ich doch noch einmal Bananen Cupcakes.

    Liebe Grüße
    Anna

  11. Flauschige Bananenkuchen, aha, sehr lecker ! Dann sollte man die dämpfen, man lernt ja wirklich nie aus, dass muss ich mal probieren. Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Ingrid

  12. Schöne Fluffis, die sehen seidenfein aus! Aber leider nichts für mich. Banane mag ich nicht. Die kauf ich immer nur für den Sohni, der macht daraus Bananenmilchshake.

  13. Was es nicht alles gibt, ich staune immer wieder.
    Kuchen Dampfgegart, Klasse.
    Ich esse gerne die ganz kleinen Apfelbananen.
    Rezept ist gedruckt,
    Mal schauen, der Thermomix® hat einen Dampfgarer, oder ich nehme auch gleich den Backofen :)
    Liebe Grüße

  14. Einen Rührteig bei 100°C 10 Minuten dämpfen – und das soll Kuchen resp. Küchlein geben??? Was für ein Dampfgarer ist das denn?
    Gruss Bea

  15. Danke für die Inspiration. Ich würde eine Auflaufform mit heißem Wasser (bzw köchelndem Wasser) auf den Ofenboden stellen. So wie beim Cheesecake backen ;)

  16. Meld’! (Eifrige Leserin) Ich könnt’ es mal mit dem TM versuchen…

    • Das ist das perfekte Rezept für den TM…ich bin gespannt! :) :)

      • Aaalso: Der Teig ist wie immer in Sekundenschnelle bereitet. Aber im Varoma lassen die Minis sich nicht dämpfen, weil dabei die Manschette durch den Dampf ganz weich wird, so dass die Küchlein in die Breite gehen. Wenn man aber kleine Silikonförmchen hätte (was ich nicht habe), würde es vermutlich sogar funktionieren. Ich probiere aber auf jeden Fall auch noch mal große Silikonformen aus – die hab ich vorrätig. Ich habe 44 Minis aus dem Teig herausbekommen – die zweite im Ofen gebackene Ladung fand reißenden Absatz… ;)

      • Puhh…. bin ich froh, dass das deinen Kinder geschmeckt hat. Kinder sind so gnadenlos in ihrem Urteil wenns nicht schmeckt! :) :)

  17. Juhu endlich wieder deine Flauschi-rezepte :). Ich habe irgendwo letztens auch so ein tolles Bananenkuchenrezept gesehen..wo war das noch…da hab ich auch gedacht, muss ich unbedingt auch mal wieder machen…lecker lecker! :)

  18. Bananen gibt es bei uns nur für den Mann für seinen Müsli mit Haferflocken und Buttermilch am Morgen. Nur der Gedanke….

    Ich bin mit Bananen durch, seit ich auf einem Segeltörn, der eine Woche dauerte, ohne Kühlschrank, alles zum Kühlen unten im Schiff unter der Wasserlinie, nichts mehr geniessen konnte beim Frühstück, da alles wirklich alles nach Bananen schmeckte. Jahre her immer noch nicht geheilt. ;D

    Dann esse ich lieber flauschigen Schokokuchen…

  19. Puh, bin ich aber schon froh, dass die doch noch was geworden sind! Mein Dampfgarer ist ein Miele. Also mit Dampfgarer meine ich eigentlich schon die vollwertigen Einbaugeräte. Da steckt halt viel Technik dahinter. Der Dampf wird fein dosiert und gleichmäßig im Garraum verteilt und dabei eine konstante Temperatur gehalten. In einem Tischgerät oder einem Dampfgartopf funktioniert das sicher nicht so gut. Ich könnte mir vorstellen, dass der Kuchen dabei extrem Wasser saugt. Am ehesten wäre vielleicht noch ein Backofen mit Dampfkombination ein adäquater Ersatz. Ich werde das auf jeden Fall bei meinem Rezept ergänzen. Aber, Tomatenblüte, ich weiß eh gar nicht was Du hast? Deine Bananenkucherl sehen doch super aus?! ;-))
    Lieben Gruß aus Wien von Frau Ziii

    • Ich habe mir schon gedacht, dass du einen richtig tollen Dampfgarer hast!!!
      Mit dem Backofenergebnis bin ich total zufrieden, werde aber Sus Idee mit dem Wasserbad auch noch ausprobieren (da hätte ich auch selber draufkommen können).
      Was ich noch sagen wollte: Ich habe von dir schon so viel nachgekocht…alles gut gelungen!! :)

      • Stimmt, als Alternative ist sicher die Wasserbadmethode im Backrohr die beste, wahrscheinlich mit ein bisserl längerer Garzeit. Ich werde es noch ausprobieren und bei meinem Rezept ergänzen. Es haben nicht so viele einen Dampfgarer. Bei uns ist er eigentlich als Ersatz für die Mikrowelle, vor allem für das Fräulein, angeschafft worden. Da drin kann man super aufwärmen. Er ist aber auch für Kinder zum Kochen bestens geeignet (kann nix anbrennen und so). Da kommen beim Fräulein dann so Sachen raus wie ‘Gedämpftes Hühnerfilet mit Erbsen und Kartoffeln’ oder ‘Asiatisch marinierter Lachs mit Reis und Broccoli’. Bitte, was will ich als Mutter mehr??

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: