tomatenblüte

Ketchup….

BrombeerketchupBrombeerketchup

mag ich schon immer und gerne auch einfach über einen Teller Nudeln geschüttet oder eine Portion Rührei mit Ketchup….kulinarische Entgleisungen für die ich mich kein bisschen schäme.
Schmeckt mir einfach!
Noch besser schmeckt mir aber mein Fruchtketchup. Je nach Jahreszeit ist es immer wieder ein anderer.
Schöne Kombinationen sind zum Beispiel Aprikosen-Tomate-Chili oder Mango-Tomate-Chili oder wie dieser Ketchup hier, aus Brombeeren und lila Tomaten.
Das Rezept ist, wie so oft bei mir, eine Spielerei mit Zutaten.
Selten wird ein Ketchup so wie der vom letzten Jahr. Ich versuche mich mal am Rekonstruieren….

Brombeerketchup

250g       Brombeeren
250g       lila Tomaten (Sortenname unbekannt)
1             rote Zwiebel, grob gewürfelt
1             Zehe Knoblauch, kleingeschnitten
1             Stück Ingwer, grob gewürfelt
1             Chilischote, kleingeschnitten
150g        brauner Zucker
100ml     Balsamessig
50ml       Rotweinessig
Salz und frisch gemörserter Pfeffer
1El         Olivenöl zum Anschmurgeln

Öl erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili sanft anschmurgeln.
Tomaten und Brombeeren zugeben.
Deckel drauf und ca 30 Minuten sachte köcheln lassen.
Zucker, Essige, Salz und Pfeffer zugeben und nochmals kurz köcheln lassen.
Alles fein pürieren und durch ein Sieb passieren.
Abschmecken….wenn zu sauer noch etwas Zucker dazu…..wenn zu fad noch etwas Essig oder Gewürze nach Gusto: z.B. Zimt oder Anis…Nelke….
Experimentiert doch ein bisschen!
Kochendheiß in Flaschen abfüllen.
Im Kühlschrank hält er sich geöffnet…… bis ich wieder eine neue Flasche fabriziere….dann vielleicht mit Pflaumen….?

Noch ein Wort….,

ganz lieben Dank für die Mails die mich erreicht haben.
Das Leben ist halt nicht immer so wie man es will.
Anderes ist manchmal wichtiger als die Bloggerei…..

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

GerberaSommer....

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am August 11, 2013 um 8:44 am veröffentlicht. Er wurde unter Basics, Kochbuch, salzig, süß abgelegt und ist mit , , , , , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

51 Gedanken zu „Ketchup….

  1. Eine ähnliche Sauce mit Brombeeren aber ohne Tomaten (warm zu orientalisch angehauchtem Brathendl zB.) mache ich auch gern. Gute Idee das Einkochen in Flaschen!
    übrigens, eine schöne Sitzecke hast du!!
    lg,

    • Liebe Friederike,
      das orientalische Brathendl macht mich jetzt neugierig.
      Die Sitzecke ist nigelnagelneu und mein Mann hat ganz nett geschuftet…. 🙂

      • das Hendl selbst ist nix Besonderes, einfach mit arabischer Gewürzmischung würzen und knusprig braten, aber die Brombeersauce dazu und der Berberitzen-Pinienkern-Safran-Reis, das ist der Clou, ich könnt mich eingraben..
        (die Sauce ähnlich wie deine, ohne Tomaten und Ingwer, aber mit Zimt, Nelken, Rosmarin. Den Safran-Reis einfach mit trocken gerösteten Pinienkernen und getrockneten Berberitzen o.a. Beeren vermischen, sehr fein)
        jetzt hab ich Hunger..
        lg

      • Oh…oh..oh..das klingt ja überirdisch.. 🙂

  2. Was für eine leckere Idee … die Brombeeren im Garten werden so langsam, da kommt mir dein Rz gerade recht. Schön das Du wieder da bist, hast mir schon gefehlt 😉

    LG Kerstin

  3. Zufällig habe ich die ersten Brombeeren im Kühlschrank und rote Tomaten gehen bestimmt auch!
    Und es ist lustig, dass du gerade heute postest, ich habe heute Morgen beim Laufen an dich gedacht und mich gefragt, wie’s dir wohl geht… wünsche dir alles Gute!
    Liebe Grüße, Eva

  4. Bei uns hinterm Garten beginnt der Wald. Und ein dichtes Brombeergestrüpp am Rain trägt erste Früchte. Einen schönen Kuchen werde ich heute daraus bereiten. Aber da hängen ja Beeren für zehn Kuchen! Also: So ein Brombeerketchup selber zu machen ist eine wunderbare Idee – ich mag das gekaufte Zeug einfach nicht!
    Schön, dass Du Dich mal wieder blicken lässt, liebe Sybille! Auch bei uns ist sehr oft das wahre Leben wichtiger als das wahre Bloggerleben. Aber letztendlich können wir doch alle auch nicht mehr ohne… 😉 Herzliche Grüsse!

  5. Da ist sie ja, die Sybille, wie schöööön 🙂 Ich freu mich!
    und gleich mit so etwas leckerem, ich bin auch gerade im Brombeerwahn, die schmecken schon herrlich bei uns.
    Wünsch dir einen entspannten Sonntag und alles Liebe!

  6. Ein gutes Ketchup esse ich auch gerne… müssen nicht immer Tomaten sein. Brombeeren hab ich leider nicht genug, dort wo hier welche wachsen würden werden sie immer abgemäht.
    Lass es dir gutgehen!
    PS heute gibt es Eis…

  7. Jemanden zu vermissen ist die Vorfreude aufs Wiedersehen oder wie bei dir: Wieder-Lesen. Schön von dir so ein tolles Rezept zu bekommen. Auch weil ich seit ein paar Tagen im Kopf den Plan zum Ketchup-Einmachen wälze. Habe ich schon jahrelang nicht mehr gemacht. Und da Brombeeren meine Lieblingsbeeren sind, kann ich dem Nachkochen nicht widerstehen. Liebe Sonntagsgrüsse aus der Schweiz.

  8. ennah sagte am :

    da komm ich von ein paar Tagen Wellness zurück und lese dich gleich mit so einem tollen Rezept wieder, wie schön…

  9. Schön, Dich wieder zu lesen 🙂

    Fruchtketchup… das Rezept liest sich von Ingredienzien her ein bisschen wie ein Chutney, ausser dass Du es dann halt noch durch ein Sieb streichst. Aber Brombeer-Ketchup kippst Du ja wohl nicht über die Nudeln, oder? 😉 Aber so zu einem schönen, reifen französischen Weichkäse kann ich mir das sehr gut vorstellen.

  10. Hallo,
    schön wieder hier zu lesen und zu bewundern. Die Sitzecke und die Blumen und das Foto sehr schön. Ja und erst der fruchtige Ketchup mit Brombeeren. eine prima Idee, so passend bin gerade beim Geleekochen, mal sehen wie es weiter geht, dann werde ich mit meinen Tomaten zusammen, leider nicht lila (was ja schon eine Extraklasse ist) Ketchup machen, nach Deinen Vorgaben. Vielen Dank für das Rezept. Einen schönen Sonntag und guten Wochenstart und liebe Grüße
    Ingrid

  11. Noch ein Ketchup-Fan, ich bin also nicht alleine! Vielleicht liegt’s auch an meiner frühen Kindheit, da war mein kulinarisches Highlight Ketchup-Brot mit Radieschen, darunter dick Butter geschmiert, kann man nix machen 😉 Der Beeren-Ketchup klingt wunderbar!

  12. Schön, mal wieder von Dir zu lesen. Ich habe mich gefragt, wie es Dir wohl geht.
    Dieses Ketchup klingt sehr gut….ich muss mal Brombeeren sammeln gehen. Ich habe allerdings noch Rhabarber-Ketchup übrig…

  13. Schön, wieder etwas von dir zu hören! Wie geht es dir? Was machst du? Was hält dich vom bloggen ab? Die neue Arbeit? Aber Sorgen muß man sich keine machen – hoffentlich!
    viele liebe Grüße

  14. Antje Radcke sagte am :

    Ohhh, ich glaub, so langsam werde ich zum Ketchup-Fan. Nachdem ich bestimmt 15 Jahre lang keinen Ketchup mehr gegessen hatte, bekam ich plötzlich Lust, selbst welchen herzustellen. Herausgekommen ist dabei ein sehr leckerer Paprikaketchup. Und kaum hatte ich das Rezept gepostet, begegneten mir überall Ketchup-Rezepte – wofür ich nicht meinen Post verantwortlich mache sondern meinen veränderten Blickwinkel 😉 Vor ein paar Tagen sah ich einen Gurkenketchup und beschloss die Nachahmung. Nun lese ich von deinem Brombeerketchup. Der Gurken-Ketchup wird nun zurückgestellt.
    Danke für das tolle Rezept!

  15. Ich liebe Fruchtketchup!!! Früher habe ich auch immer einfach Ketchup auf Reis gekippt und genüsslich verspeist:) Ps: ja, das kenne ich, man kocht einfach los und dann will man es verbloggen und überlegt wie es war. „Rekonstruieren“ 🙂

  16. Ich bin sooo froh, wieder von Dir zu lesen, schön, dass es dann auch gleich noch ein solch interessantes Rezept ist.

  17. Ich gehöre ja zu den Leuten, die Ketchup als die grösste kulinarische Sünde der Welt betrachten 😉 aber deine Variante hier klingt echt spannend! Das wird ausprobiert! Insbesondere deshalb, weil ich seit gestern aus dem Urlaub zurück bin und heute kurz bei meiner Oma war und ein ganzes Körbchen voll Brombeeren nach Hause nehmen durfte 🙂 Zufälle gibt’s manchmal! Dir einen gelungenen Wochenstart!

  18. Wahnsinn! Grandiose Idee, aus Früchten Ketchup zu machen. Und neben schwarzen Buschbohnen kommen dann nun eben auch noch lila Tomaten auf den Suchzettel – mein Gemüsehändler denkt eh bereits, dass ich mit meinen Farb- und Sortenanfragen nicht mehr alle Latten am Zaun habe ;-).
    Die Weck-Flasche ist übrigens sehr schick…

    • Antje Radcke sagte am :

      Schwarze Buschbohnen habe ich gestern bei einer Freundin gegessen – die kamen frisch aus ihrem Garten. D.h. eigentlich waren sie dunkelviolett – beim Kochen wurden sie grün. Waren sehr lecker, aber ob es jetzt einen Unterschied zu grünen Bohnen macht? Eher nicht.
      Und dann habe ich letztens lila Kapuzinererbsen gekauft (Schoten lila, Erbsen grün). Fotografisch der Knaller – kulinarisch sind es einfach Erbsen 😉

      • …stimmt schon! Die Farben sind meistens eine Spielerei….obwohl die sekundären Pflanzenstoff sind ja auch noch wichtig! Kapuzinerkresse liebe ich. Der Geschmack ist einfach toll. 🙂

    • Liebe Claudia,

      schau dir doch mal die neue „Lust auf Genuss“ an. Dieses Sortenvielfalt…einfach ein Traum! 🙂

  19. Ich warte ungeduldig darauf, dass die Brombeeren an den Elbhängen reifen.. Aber das dauert noch ein paar Tage! Der Plan war daraus Marmelade – mit Vanille – zu kochen. Und der wird jetzt um Ketchup erweitert 😉

  20. Deine Fotos sind schon ein Augenschmaus für sich. Lila Tomaten! Was die alles züchten. kann mir das aber sehr gut mit den Brombeeren zusammen vorstellen. Ich habe Ketchup eigentlich noch nie gemacht. Das könnte das erste Mal werden… Sobald ich wo reife Brombeeren sehe…

    Liebe Grüße
    Anna

  21. Bea Wyler sagte am :

    Wir haben ein riesiges Problem: Unsere Nachbarn haben uns gebeten, ihnen bei der Brombeerernte zu helfen. Nicht nur ernten, sondern vor allem essen… Und die Hitze hat einem lokalen Gemüsler die Tomaten in grossen Mengen richtig reifen lassen, jetzt verkauft er sie zu einem Spottpreis. Also: nix wie hin zum Ketchup à la mode de Sybille.
    Gruss Bea

  22. Liebe Bea,

    immer zu Diensten wenn es um Problembeseitigung der kulinarischen Art geht 😉

    Ganz liebe Grüße 🙂

  23. liebe Sybille, oh, sehr feine Idee, und die Farbe ist nicht zu toppen, Klasse
    zu Käse kann ich mir Deine Variante auch sehr gut vorstellen.
    liebe Grüße Gaby 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: